News

1. Herren startet mit zwei Niederlagen in der Halle

30. November 2016

Am 1. Hallenspieltag konnten wir Schwabach, Absteiger aus der Regionalliga, bei uns in der ESV-Halle als Gast begrüßen. Nachdem die Vorbereitung nicht optimal verlief, war man gespannt, wie sich die Mannschaft präsentieren würde. Schwabach begann sehr druckvoll und es stand sehr schnell 2:0 gegen uns. Halbzeitstand leider  4:1.  Je länger die Begegnung  lief umso besser kamen die Herren ins Spiel. Es gab einen offenen Schlagabtausch und kurz vor Schluss stand es 7:8 für Schwabach. Die darauffolgende Ecke wehrte der Schwabacher Torwart erfolgreich ab. Um eine Überzahl zu erzeugen, wurde unser Torwart aus dem Tor genommen und leider kam es hierbei zu einem Wechselfehler, was zu einer Ecke gegen uns führte, die Zobbe erfolgreich abwehrte. Bei einem emotionalen Schlussendspurt gab es nochmals eine Ecke, wobei hier 2 Spieler auf Grund von Protesten Zeitstrafen bekamen. Leider verloren wir das Auftaktspiel 7:10.

ESV Neuzugang: Maximilan "Zobbe" Zobiegala
ESV Neuzugang: Maximilian „Zobbe“ Zobiegala (m)

Am Sonntag spielten wir gegen den ASV, der wie wir punktlos in der Tabelle war. Hier traf man auf einen alt bekannten Spieler und Trainer, Max Wasserthal. Kaum war das Spiel angepfiffen, fiel schon das 1. Tor für uns. Leider glich der ASV sehr schnell aus und dominierte die 1. Halbzeit. Zur Halbzeit führte der ASV verdient mit 5:2. Nach der Pause kam eine verwandelte Mannschaft aufs Hallenparkett zurück. Sie erkämpften sich eine Chance nach der anderen und glichen durch einen 7-Meter von Markus zum 5:5 aus. Leider haderten unsere Herren mit dem Schicksal und der ASV schoss sein 1. Tor in der 2. Halbzeit. Tunlichst darauf bedacht, dass nicht wie im letzten Spiel ein Wechselfehler mit dem Torwart geschehen sollte, kam Pille als 6. Mann aufs Feld, um noch den Ausgleich zu erzielen. Leider fiel ein paar Sekunden vor Schluss dann das 7:5. Die Herren stehen nach 2 Spielen mit 0 Punkten auf dem letzten Platz in der Tabelle. Die Quintessenz nach 2 Spielen: Man ist nah dran, es hätte jeweils ein Unentschieden sein können und jetzt wird durchgestartet.

Über eine zahlreiche Unterstützung freuen sich die Herren im Lokalderby gegen Wacker. ESV-Halle; 16:00 Uhr. cs, vz

Hallenvorbereitung in Hamburg beim Flottcup – A-Mädchen und A-Knaben

8. November 2016

Das zweite Herbstferienwochenende haben die A-Mädchen und A-Knaben des ESV genutzt um zum Flottcup nach Hamburg zu reisen, der vom GTHGC (Großflottbek) als Hallenvorbereitungsturnier ausgerichtet wurde.

Schon am Freitag reisten die 22 SpielerInnen mit Trainern, Betreuern und zahlreichen Eltern und Geschwistern an, um neben der Sporthalle auch noch einen Eindruck von Hamburg zu bekommen. Beim Stadtsparziergang und anschl. Hafenrundfahrt zeigete sich Hamburg zwar kalt aber trocken.
Bereits zum Abendessen ging es für alle A-Mädchen und Knaben in die Gastfamilien der Großflottbeker. Ja, alle 22 Jugendliche waren in Gastfamilien untergebracht und nicht nur die ESVler auch noch einige andere Mannschaften kamen privat unter. Ein ganz ganz herzliches Dankeschön auch hier nochmal an die Gastfamilien und überhaupt an die Hamburger für die grossartige Ausrichtung des Turniers, bei dem es an nichts gemangelt hat.

Aber nun zum Hockey:
Ein spannendes 6er-Teilnehmerfeld präsentierte sich – sowohl der amtierende Feldmeister bei den Knaben A (Frankfurt), als auch bei den Mädchen – der Gastgeber Flottbek – waren am Start, außerdem noch mit Jungs und Mädchen angereist, der MHC Mannheim und RW Köln; bei den Mädchen komplettierten Wiesbaden und HGN und bei den Jungs der Berliner HC das Sechserfeld.

Gespielt wurde jeder gegen jeden mit abschließenden Plazierungsspielen um die Plätze 5, 3 und 1.
Nach schwachem Start gegen die HGN mit 0:1, einem anschließenden 1:1 gegen RW Köln steigerten sich die A-Mädchen von Spiel zu Spiel und standen schließlich im Finale gegen die Gastgeber Großflottbek, die bis auf das Spiel gegen den ESV alles gewonnen hatten. In einem überraschend klaren Finale besiegten die ESV Mädchen Großflottbek mit 5:0 und gewannen damit den Flottcup.

dsc_8562

Auch die ESV-Knaben erreichten das Finale nach einer Niederlage, zwei Unentschieden und zwei Siegen. Beidruckend vor allem war das Aufholen des Rückstandes von 0:2 gegen RW Köln und schließlich das Siegtor zum3:2. Im Finale mussten sich unsere Jungs dem Berliner HC, der ungeschlagen blieb und kein Gegentor kassierte, mit 0:2 geschlagen geben.
Ein hervorragender zweiter Platz und eine tolle Mannschaftsleistung.

dsc_8622

wp_20161106_11_24_42_pro wp_20161106_14_56_56_pro

Nach der Siegerehrungs gings direkt zum Bahnhof oder zu den Autos und zurück nach München – mit dem ICE in gut sechs Stunden und mit den Autos hat es tatsächlich auch nicht länger gedauert – gegen 22.30 Uhr am letzten Ferienabend waren dann alle wieder zuhause. mcs

 

 

Deutschland-Reise

8. November 2016

Saisonvorbereitung ist beim ESV zunehmend Reisezeit: Die Mädchen und Knaben A traten beim Großflottbeker THGC in Hamburg zum ersten Hallenturnier der Runde16/17 an, die weibliche Jugend B spielte sich in Mannheim für die Saison ein.

Das Wichtige und Besondere bei diesen auswärtigen Turnieren: Die Gegner sind stark, kommen oft aus den Hochburgen des Hockeys in Nord- und Westdeutschland. Die ESV-Jugend hat hier die Chance, in zwei Tagen viele gute Spiele auf hohem Niveau zu absolvieren. Da weiß jeder, wo er steht und was für die Form noch getan muss, bevor es in den nächsten Wochen um die Liga- und Meisterschaftspunkte geht.

Jetzt aber zur Sache: Die wJBs lieferten sich teils sehr torreiche Schlagabtausche, gewannen unter anderem gegen Rüsselsheim, Hanau und einmal gegen den amtierenden deutschen Hallenmeister in ihrer Altersklasse TSV Mannheim mit 2:0. Sie mussten aber auch Lehrgeld zahlen, zum Beispiel gegen den Mannheimer HC, die mit mehreren U-16 Nationalspielerinnen antraten. Die ESV-Mädels begannen stark, führten sogar 3:1 -doch dann schwanden die Kräfte, am Ende stand es 4:10 für den MHC. Aber genau dafür sind Vorbereitungsturniere da, um Aufstellungen und Taktiken auszuprobieren, sich warmzuschießen, einzuspielen und die eigenen Leistungsgrenzen zu sehen.

Mit diesem Vorsatz gingen auch die Mädchen und Knaben A ins Turnier in Hamburg. Doch je weiter sie kamen, desto größer die Chance, das Turnier zu gewinnen. Aus dem Ausprobieren wurde zunehmend die feste Einteilung – und spätestens im Finale, das beide Teams erreichten – ging es dann natürlich um den Sieg.

Die A-Jungs kämpften hart gegen den Berliner HC, mussten sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Die A-Mädels des ESV entschieden das Finale gegen den Gastgeber Flottbek mit 5:0 für sich. Glückwunsch!! Auch hier in beiden Konkurrenzen eine illustre Gegnerschaft mit Wiesbaden, Köln, Frankfurt, Mannheim, Rüsselsheim. Mit der HG Nürnberg war bei den Mädels nur ein anderer bayerischer Vertreter nach Hamburg gereist.azit von A-Mädchen-Trainerin Natascha Dumonjic: „Es ist sehr schön zu sehen, dass wir mit den guten Teams in Deutschland gut mithalten können und sogar Erfolge feiern können.“ Die Saison kann kommen.

Begeistert waren die Jungs, Mädels und Betreuer des ESV auch von der Organisation und Freundlichkeit der Gastgeber. Die Spieler beider Teams waren bei Hamburger Gastfamilien untergebracht und haben sich dort sehr wohl gefühlt!

Nun allen einen guten Start in den Ligabetrieb! Wir freuen uns auf eine schöne und verletzungsarme Hallensaison 16/17. SB

Nymphenburg Cup international

2. November 2016

Je acht B-Mädchen- und B-Knabenteams haben sich am ersten Ferienwochenende Ende Oktober in der Dreifachturnhalle des ESV zusammengefunden, um den Nymphenburg Cup auszuspielen. Das besondere war diesmal: Das bunt gemischte Tableau mit Mannschaften aus ganz Deutschland sowie Gästen von Post SV Wien und HC Concordia Zagreb.

Zwei mal drei Spiele a 18 Minuten in zwei Tagen konnte jedes Team absolvieren bei diesem Hallenvorbereitungsturnier – und somit genügend Spielpraxis sammeln für die anlaufende Indoor-Medenrunde.

ESV-Mädchen feiern ihren Sieg
ESV-Mädchen feiern ihren Sieg

Viele Spiele waren hart umkämpft und gingen knapp aus, sodass auch für die Zuschauer – die kleine Hallentribüne war gut gefüllt – einiges geboten war.

Dass die B1-Mädchen des ESV in ihrer Konkurrenz dann auch den Sieg holten, knapp vor den starken Heidelbergerinnen, begeisterte genauso wie in der Jungenkonkurrenz der Turniersieg vom HC Concordia Zagreb. Die Gäste aus Kroatien beeindruckten durch ihr konsequentes und schnelles Spiel und gaben keinen einzigen Punkt ab. Die ESV-Knaben erreichten den 2. Platz. Sie mussten sich  lediglich dem späteren Sieger Zagreb zweimal knapp geschlagen geben.

Das B2-Mädchenteam des ESV am Start schlug sich wacker und erreichte den 6. Platz. Trainer Dirk Wagner, der alle ESV-Teams beim Nymphenburg Cup coachte, zeigte sich rundum zufrieden mit dem Turnierverlauf aller drei ESV-Mannschaften. ,,Wir sind fit für die Hallensaison“, bestätigten einige ESV-Knaben nach der Siegerehrung.

Die Pokale
Die Pokale

Gleichfalls neu und ein Renner bei dem Turnier: Der Pokal, um den gespielt wurde. ,,Viel besser als die unpraktischen Medaillem oder Anstecknadeln woanders“, trauten sich zwei ESV-Spielerinnen nach der Siegerehrung zu sagen. Für alle Teilnehmer gab es stattdessen die beliebten Armbändchen mit ,,I love Hockey“ in ESV-Farben.

Läuft: Schiri-Koordinatoren (von li.) Max, Moritz und Emil haben alles im Griff
Läuft: Schiri-Koordinatoren (von li.) Max, Moritz und Emil haben alles im Griff

Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an die

Miss Orga: Angi bei der Arbeit
Miss Orga: Angi bei der Arbeit

Hauptorganisatorin für Turniere bei ESV Hockey, Angi Diethelm, sowie an die BetreuerInnen, Fans, Eltern sowie an die Schiedsrichterkordinatoren rund um Emil Scholz, die das traditionsreiche Turnier trotz straffen Zeitprogramms tadellos im Griff hatten. ein Dank auch an die Backstube im Hause Rubcic, die einen ESV-Kuchen mit originalgetreuem Vereinslogo zauberten. SB

Der Kuchen zum Film...äh Turnier
Der Kuchen zum Film…äh Turnier

 

 

Kürbis-Cup für C´s und D´s in Höhenkirchen

25. Oktober 2016

Am Samstag, den 22. Oktober 2016 machten sich die C-Knaben mit Trainer Dirk Wagner auf den Weg nach Höhenkirchen zum Kürbis-Cup, der alljährlich die Hallensaison einläutet. Ziel war, den Titel zu verteidigen, den die C-Knaben im Jahr zuvor erstmalig gewonnen hatten. Dies schon mal vorneweg: Ziel erreicht!

kuerbiscup-c-knaben-2
Teambesprechung vor dem Finale
kuerbiscup-c-knaben-3
Lobende Worte von Trainer Dirk nach dem Finalsieg
kuerbiscup_cknaben-1
Die Sieger des Kürbiscup 2016 bei den C-Knaben!

Die ersten 3 Spiele bereiteten den Jungs keine allzu große Mühe – Gott sei Dank, denn so ganz schienen sie noch nicht in der Halle angekommen zu sein. Mit einem 2:1 gegen SB Rosenheim, einem souveränen 8:0 gegen Grashoppers 2 und einem 5:0 gegen TV Schwabach erwartete HC Wacker die Jungs in ihrem 4. Spiel als erster ernsthafter Gegner. Ein hart umkämpftes 0:0 reichte den ESV-Knaben und sie beendeten die Vorrunde aufgrund des besseren Torverhältnisses als Gruppenerster.

Im Halbfinale trafen die C-Knaben auf Rot Weiss Wettingen, der aus der Schweiz angereist war. Dem emotionalen und körperbetonten Spiel der Schweizer begegneten die ESV-Knaben mit viel Druck und erkämpften sich ein verdientes 1:0. Im packenden Finale gegen Grashoppers 1 wurden die 3 ESV-Siegestore ausgerechnet von den beiden jüngeren C-Knaben geschossen (Endstand 3:1). An jungen Stürmertalenten mangelt es den C-Knaben wahrlich nicht!

Die zufriedenen Eltern stießen mit Aperol-Spritz auf den Sieg an, die Jungs freuten sich über die Erweiterung ihrer Medaillen- und Pokalsammlung.

Und auch die C-Mädchen konnten in diesem Jahr den Pokal holen.

c-maedchen-kuerbiscup
Strahlender Sonnenschein beim Kürbiscup -gespielt wurde aber in der Halle
c-maedchen-kuerbiscup_1platz
Wo ist der Pokal?

Am Sonntag den 23.10. folgte dann die Austragung des Turniers für die D-Mädchen und D-Knaben. Hier reichte es zwar nicht zum Pokal, aber eine solide, ausbaufähige Leistung zeigen beide Mannschaften und kehrten zufrieden und Medallien behängt nach Hause. Zwei klare fünfte Plätze erspielten beide Mannschaften, nachdem es zumindest bei den D-Knaben, ganz knapp nicht für den Einzug ins Halbfinale gereicht hatte.

dsc_8013
Die D-Mädchen bei der Aufstellung gegen den Gastgeber HöKi
dsc_8046
Warmmachen mit Juniortrainerin Emma
dsc_8034
Da will ich durch –
dsc_8002
und weiter …
dsc_8040
Die D-Knaben mit Juniortrainer Caspar

mw, mcs

Spitzenreiter der Nacht

25. Oktober 2016

Die ersten Herren konnten am Samstag mit ihrem dritten Sieg in Folge die Tabellenführung der 1. Verbandsliga Süd erobern. Abgeben musste man den Tabellenplatz leider bereits am Sonntag nach dem Unentschieden von RW München in Passau. Jedoch haben die All Blues bei einem Spiel weniger nur einen Punkt Rückstand auf den neuen Spitzenreiter.

Der ESV tat sich im Gegensatz zur Vorwoche schwer seine spielerische Überlegenheit gegen die Reserve des ASV umzusetzen. Die Partie war lange Zeit mit einem Stand von nur 2:1 recht wackelig, konnte jedoch schließlich mit 3:1 für sich entschieden werden. Damit sind die ersten Herren das einzige Team der Liga ohne Punktverlust und arbeiten weiter am erklären Ziel: Aufstieg in die Oberliga. Doch bevor man weiter die Feldsaison dominieren möchte, geht es ab dieser Woche auf’s Parkett. 

img_8907

Hier steht nach dem Aufstieg der letzten Hallensaison eine anspruchsvolle Runde in der Oberliga an. Ziel ist der Klassenerhalt, auf welches man sich am kommenden Wochenende beim stark besetzten Rossknecht Cup in Ludwigsburg vorbereiten will.

Die zweiten Herren des ESV mussten ihre Tabellenführung nach der 8:3 Niederlage vom Sonntag bei TUS Obermenzing ebenfalls leider abgeben, haben mit 6 Punkten aus drei Spielen aber ebenfalls eine positive Bilanz zu verzeichnen.

Der Auftakt in der neuen Spielklasse und die Hallenpremiere des neuen Coaches findet am 20.11.16 um 13 Uhr zu Hause gegen TV Schwabach statt. th

Mehr...