10 Jahre Elternhockey

Servus beinand!

ESV Elternhockey 2015
Es wird ja nun wirklich Zeit, dass sich das Elternhockey beim ESV mal wieder zu Wort meldet. So hab’ ich mir – nach unserem diesjährigen Neujahrsempfang, den wir mittlerweile traditionell statt einer Weihnachtsfeier abhalten – gedacht, schreibst a mal wieder was. Also denn:

In diesem Jahr gibt es das Team Elternhockey im ESV- alias Nymphenburg Royals  – 10 Jahre! Wir haben uns im Jahr 2006,  dem Jahr des sog. Sommermärchens auf Anregung vom Buale Springer gegründet. Im ersten Jahr  durften wir, damals noch auf dem alten Naturrasenhockeyplatz (hier lief man immer Gefahr, die Bälle mit den herumliegenden Kastanien zu verwechseln) bei den Damen mittrainieren. Da wir, Eberhard, Karl und meine Wenigkeit, im ersten Jahr in der Regel nur zu Dritt waren, sind wir da glaube ich nicht groß und unangenehm aufgefallen.
Der große Aufschwung und Siegeszug  der Nymphenburg Royals sollte jedoch dann ein Jahr später mit dem Umzug auf das neue Vereinsgelände an den Bahngleisen und dem damit verbundenen neuen Kunstrasenplatz, beginnen. Jetzt waren wir nicht mehr aufzuhalten.
In der Folge sollten sich die sportlichen Erfolge rasend schnell einstellen. War es in den ersten Spielen schon ein riesen Erfolg, wenn wir mal das Tor treffen konnten,  folgten bald die ersten Siege, und sogar Turniererfolge.

Nachfolgend haben wir ein paar ausgewählte Highlights zusammengestellt. Selbstverständlich ist die Liste nicht vollständig; eine komplette Zusammenstellung würde jedoch den Artikel sprengen. Ein paar Erfolge sollten dennoch nicht unerwähnt bleiben:

  • Münchner Elternhockey Meister Münchner Runde 2012 und 2013
  • Teilnahme am großen, bundesweiten Elternhockeyturnier in Mönchengladbach 2009 (Spielgemeinschaft mit RW München) und 2014
  • 3. Platz beim Wolpi Turnier 2011
  • Sieger Faschingsturnier beim MTV 2015
  • Finalteilnahme am ESV Hallenturnier um die Caspartrophy 2011 und 2016 jeweils 2.Platz

Zur diesjährigen Caspartrophy gilt es anzumerken, dass wir uns hier wieder von Spiel zu Spiel erheblich steigern konnten; dies führte uns bis ins Endspiel gegen Pasing, das nach einem ausgeglichenen Spiel und erbittertem Kampf  knapp mit 0:1 verloren wurde.  Als Gastgeber lässt man aber bekanntlich gerne dem Gast den Vortritt. Zum Schluss waren dementsprechend alle happy. 
Ich möchte es nicht verabsäumen, mich bei allen Organisatoren, Mithelfern, Trainern (in den letzten 10 Jahren waren es immerhin drei)  und Mitspielern ganz herzlich zu bedanken. Hier seien stellvertretend unser Manager, der Karl und unser Coach, der Tommy Steiner erwähnt. Alle zusammen seid Ihr ein super Team!!
Abschließend ein sportlicher Ausblick auf das Jahr 2016: Im zehnten Jahr unseres Bestehens sollten wir doch mal wieder den Sieg in der Münchner Runde anpeilen und uns die dritte Krone aufs Trikot holen.

Also: Haut’s eini!

Servus Euer Christian Scherb

Article written by pia