Tabellenführer mit Aufstiegsambitionen

Für die Tabellenführer der 1. Verbandsliga Süd ging es nach der Weihnachtspause im 1. Spiel der Rückrunde gleich auswärts nach Augsburg. Die eSV-Herren taten sich schwer gegen eine hochmotivierte Augsburger Mannschaft, die sie im Hinspiel noch mit 18:2 vom Platz gefegt hatten. Es war kein schönes Spiel, aber es wurde über Kampf und Mannschaftsgeist mit 6:3 gewonnen.

Tore am Fließband – 79 bislang in dieser Saison

Als nächstes hatten die ESV-Herren den TSV Bad Reichenhall zu Gast, hier hatte es in der Hinrunde die einzige Niederlage des ESV gegeben. In einer fairen Partie gewann der ESV 7:2. Dann kam das Spiel gegen den MSC. Hier waren die ESV-Herren auf sich gestellt. Ruperto gab zeitgleich sein Comeback bei den 3. Herren. Nach einer klaren Angelegenheit im Hinspiel ging man davon aus, dass es ein Spiel fürs Protokoll sein sollte. Aber dem war dann nicht so. Die 3. Mannschaft der MSC-Herren musste gewinnen, um eine Chance im Abstiegskampf zu wahren. Es war kein schönes Spiel, das am Ende nochmals richtig spannend wurde. Am Ende gewann der ESV mit 6:3.

Vor den Faschingsferien ging es dann im Showdown gegen die Herren des TSV Grünwald. Tabellenerster gegen Tabellenzweiten also. Grünwald legte gleich los und ging in Führung. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten und in der 1. Halbzeit legte das ESV-Team dann den Grundstein für die Teilnahme an den Relegationsspielen zum möglichen Aufstieg. 8:3 hieß es am Ende gegen Grünwald.

Ball drin, Spieler auch…

Am 24. Februar gibt es das letzte Ligaspiel der laufenden Hallensaison gegen TSG Pasing in der Arnulfhalle – danach wird der Fokus nur noch auf die zwei Aufstiegsspiele gegen den HC Schweinfurt gerichtet, dem Ersten der 1. Verbandsliga Nord. Der Sieger aus beiden Spielen steigt in die Oberliga auf. cs

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach