Alles ganz knapp!!! Platz 4 für die A-Mädchen

„Alle Spiele waren sehr eng, doch die anderen Mannschaften hatten mehr Glück auf ihrer Seite“, so die treffende Zusammenfassung einer Spielerin zur superspannenden Finalrunde der A-Mädchen um die bayerische Meisterschaft am ersten Oktoberwochenende. Die Mädchen des ESV lieferten sich auf der Anlage des Nürnberger HTC (NHTC) einen harten Kampf, zuerst am Samstag im Halbfinale gegen den ASV, das sie denkbar knapp mit 1:0 verloren. Das ESV-Team trat ohne drei Stammspielerinnen an. Zum Glück halfen drei Mädchen der A2-Mannschaft aus. Vielen Dank dafür, ihr ward super!

Zusammen lässt sich die knappe Niederlage besser verdauen
Zusammen lässt sich die knappe Niederlage besser verdauen

Im zweiten Spiel um Platz 3 gegen die Mädchen des MSC führte der ESV lange Zeit mit 1:0 und kassierte in der vorletzten Minute den Ausgleich. Im anschließenden Siebenmeter-Schießen zog das ESV-Team dann mit 3:4 den Kürzeren. Im Finale gewann dann der ASV gegen den NHTC ebenfalls knapp mit 1:0 und sicherte sich damit den Meistertitel. Zuvor hatten sich die Nürnberger mit 2:0 gegen den Münchner SC durchgesetzt.

Der einen Freud der anderen Leid - unglückliches Ende des Siebenmeterschiessens für die ESV Mädchels
Der einen Freud der anderen Leid – unglückliches Ende des Siebenmeterschiessens für die ESV Mädchels

Die Turnierleitung lobte bei der Siegerehrung den Kampfgeist aller Teams und die sehr spannenden Spiele. Der ESV hatte zum ersten Mal seit vielen Jahren mit den A-Mädchen die Finalrunde erreicht und stellte mit die jüngste Mannschaft an diesem Wochenende. Mit dabei auch zwei B-Spielerinnen, die nächstes Wochenende mit ihrem Team gleich nochmal um Meisterschaftsehren kämpfen dürfen. Neues Spiel, neues Glück!  jb/sb

Die A-Mädchen in weiß
Die A-Mädchen in weiß

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach