pia

Flip-Flop 2017

Zum heurigen Flipflop Turnier stellte Dirk eine „bunte Mannschaft“ an C-Knaben zusammen. Beim ersten Spiel gegen Ludwigsburg hatten die Jungs intern noch nicht ganz richtig zusammengefunden, wodurch sie leider  eine 0:7 Niederlage einstecken mussten. Sie erinnerten sich dann jedoch an ihre Stärken aus dem Training und steigerten sich im nächsten Spiel gegen TUS Obermenzing zu einem tollen 2:1 Sieg.
Beim letzten Spiel des Tages um 18.00 war die Mannschaft schon ein wenig erschöpft, dennoch schafften sie einen super Ausgleich zu einem 2:2 gegen MSC2. Ein langer Tag neigte sich dem Ende zu und mit ihm erwachte der Ehrgeiz, vielleicht doch noch ins Finale zu kommen ……
Am Sonntag stand dann auch im ersten Spiel gegen Graz das Ergebnis auf 4:0. Somit hatte das Team wohl nach der anfänglichen ungewohnten Zusammenstellung gut zueinander gefunden und sich mit einem 3:2 Sieg gegen Grünwald erfolgreich den Einzug ins Finale erspielt. Finalgegner sollte der erste Gegner des Turniers – HC Ludwigsburg – sein. Gestärkt von den positiven Erfahrungen der beiden Tage stellte sich die Mannschaft dem „bekannten Gegner“ und machten ihm den Sieg nicht mehr so leicht.
Das Spiel ging aufgrund der Penalties in den letzten Minuten mit 0:3 aus, dennoch bescherte dies unserer „bunt gemischte Mannschaft“ einen sensationellen 2.Platz im heurigen Flipflop -Turnier !!!!
nk/pk

Deutsche Meisterschaft Mädchen A und wJB

Die ESV-Hockeyjugend knackt alle Rekorde in dieser Hallensaison (nicht nur mit den Teilnehmerinnen der  Deutschen Meisterschaft). Da aber insbesondere  unsere fleißigen Mädchen A-und wJB-Betreuer (die ja meistens die Artikel schreiben) einmal Urlaub vom Hockey brauchen und diese sich just in Form der Faschingsferien an die Deutschen Meisterschaften anschlossen (bei denen unsere Mädchen einen 6ten und 7ten Platz belegten), fehlt es noch an den Homepage-Berichten. Die Daheim-Gebliebenen haben das Spektakel in Dortmund und Braunschweig via LiveTicker (die mal gut, mal schlecht waren) und whats-App-Kurznachrichten verfolgt und es war spannend und einfach echt knapp. Der Einzug in Halbfinale wurde knapp verpasst und die endgültige Platzierung gibt nicht die tolle Leistung wieder. Die Jugendleitung ist jedenfalls stolz auf die Mädchen, die Betreuer und natürliche auf die Trainerinnen und die Trainer. Ausführlicheres folgt. pk

Gute Hallenvorbereitung in Ludwigshafen

Zum Jahresbeginn hat die mJB mit den Trainern Felix Gantenbein und Kai Lesch beim Arthur Heil Cup des Kreuznacher HC zur Vorbereitung auf den Endspurt in der MJB Oberliga Süd genutzt. Wir sind mit neun Spielern, zwei Trainern und drei Eltern angereist. Dazu stand uns der schöne neue ESV Teambus und ein Elternauto zur Verfügung. Damit die Jungs zumindest am ersten Spieltag ausgeschlafen ins Turnier gehen könnten, sind wir bereits am 06.01. abends in Bad Kreuznach eingetroffen und haben Quartier in der Jugendherberge bezogen. Am 07.01. und 08.01. standen insgesamt fünf Spiele auf dem Turnierplan: Schweinfurt, Ludwigshafen, Bad Kreuznach und zweimal Heilbronn hießen unsere Gegner. Davon wurden zwei Spiele gegen Schweinfurt und Ludwigshafen gewonnen und drei verloren. 

Insbesondere zwei der Niederlagen waren überflüssig, dienten aber als sehr gute Gelegenheit für die Trainer ein paar Schwachpunkte zu analysieren und entsprechende Änderungen für das Spiel mit der Mannschaft festzulegen. sp

Vorzeitig die Bayrische „dahoam“

wJB bei ASVGleich acht Mal durften unsere Mädchen jubeln. So oft fand der Ball an diesem schönen Sonntagnachmittag ins ASV-Tor.

Bislang ungeschlagen und die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft 2016 schon fix in der Tasche ging unsere Mannschaft in das Rückrundenspiel gegen Verfolger ASV. Die Unterföhringerinnen kamen (jedenfalls verbal) hochmotiviert auf den Platz. Nach dem hitzigen 3:2 in der Vorrunde wollten sie unbedingt die Revanche und damit den ersten Tabellenplatz holen.

Tatsächlich hatten sie in Minute eins und zwei mehr vom Spiel und drängten in den ESV-Schusskreis. Doch die ESV-Mädchen standen sicher, befreiten sich schnell, zogen – das Spiel ging gerade in die dritte Minute – in die ASV-Hälfte und – – – und schockten den Konkurrenten mit dem 1:0!

In der Folge stiegen unsere Mädels weiter aufs Gas und verblüfften Gegner und Zuschauer gleichermaßen mit ihrem konsequenten Pressing. Hohes Tempo, geschwindes Umschalten, schnelle Pässe, sichere Verteidigung. Eine für alle, alle für eine; der ASV kam immer seltener zum Zug. Zur Halbzeitpause stand es 4:0. Und auch die zweite Halbzeit gehörte unseren Mädels, die nicht nachließen und sich mit vier weiteren Toren belohnten. 8:0 gegen den Tabellenzweiten – was für ein Statement! Die Mannschaft ist nun nicht mehr einzuholen und darf am 24./25. September die „Bayerische Dahoam“ ausrichten. Bitte vormerken, liebe ESVler. Wir freuen uns schon jetzt auf eure Unterstützung!

Übrigens: Groß die Freude der Mädels auch darüber, dass das zusätzliche, regelmäßige Eckentraining, das die Trainer dankenswerter Weise eingeführt haben, bereits so große Wirkung zeigt. ms

 

Erfolgreicher Saisonstart

Der MJB Saisonstart in der Verbandsliga verlief äußerst erfolgreich. Bis zu den Pfingstferien hatten die Jungs drei Spiele und erzielten drei Siege. Mit nun 9 Punkten und einem Torverhältnis von 24:3 sind unsere Jungs souveräne Spitzenreiter in der Tabelle.
Diese starke Bilanz ist umso bemerkenswerter, wenn man sich ein paar bisherige Unwägbarkeiten anschaut:

  • Der Stammtorhüter stand aufgrund eines Auslandaufenthalts noch nicht zur Verfügung. Zweimal wurde er von den beiden Knaben A Keepern ersetzt, einmal musste aber ein Feldspieler ins Tor.
  • Im zweiten Spiel schied ein Stammspieler mit angebrochenem Mittelfuss aus.
  • Im dritten Spiel konnten die Jungs mit gerade 11 Spielern antreten, da kurzfristig einige Spieler krankheitsbedingt ausfielen.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Jungs die Teilnahme am Deutschen Jugendpokal nach wie vor fest im Blick haben. Es stehen allerdings noch 7 Spiele auf dem Programm, die die Jungs mit tatkräftiger Unterstützung aus dem Knaben A Jahrgang angehen werden. 
Bis auf Weiteres, Eure MJB! 

Hockey kann auch Zumba

wJB-Mädchen im  ESV-Zumba-Kurs

Hockey kann Zumba
Hockey kann Zumba

Zumba? Das ist doch dieses Rumgehopse für semisportliche Frauen in fortgeschrittenem Alter, mutmaßten einige seiner Mädchen, als Trainer Dirk zum sonntäglichen Teamevent in den Tanzsaal lud. Naja, kann man sich ja mal anschauen …

Dann die Überraschung: Zumba, diese aufgeweckte Mischung aus Aerobic und lateinamerikanischen Tanzelementen, bei der der Spaß an der kreativen Bewegung im Vordergrund stehen soll, entpuppt sich als anspruchsvolles Ganzkörpertraining und fordert auch die Konzentration und Ausdauer durchtrainierter junger Hockeykörper heraus. Das coolste daran: Mit jedem Tanzschritt steigt die Stimmung, der Kopf wird leicht und leichter.

Bilanz der Mädels: Klasse Sache, Coach! Können wir Zumba nicht fix in den Trainingsablauf einbauen? Eine Zumbaeinheit vor dem Punktspiel – schon sind Körper und Geist hellwach und der Gegner wird allein von der guten Laune der Mädchen überrollt.ms

Noch ein Pokal

C-Knaben erweitern die Pokalsammlung im ESV-Hockeyhaus

 
Während die D-Knaben in der Freudstraße um den Sieg kämpften, versuchten die C-Knaben in der Peslmüllerhalle ihr Glück – mit Erfolg!C Knaben Flip Flop
 
Bevor die C-Knaben ihre Hallenschläger wegräumen und die Feldschläger hervorholen durften, schickte Trainer Dirk noch einige von ihnen auf Medaillenjagd zum MSC. Da für die Verbandsliga nur insgesamt 4 Knabenmannschaften angemeldet waren, spielten die Jungs gegen 2 von ihnen gleich 2mal. Der von Spieltagen bekannte Gegner TuS2 wurde im ersten Spiel am Samstagmorgen mit 2:0 besiegt. 3 Stunden später mussten sich die Jungs mal wieder den Grashoppers geschlagen geben – wie bei allen Spielen in der vergangenen Hallensaison. Im letzten Spiel des ersten Turniertages erhielten die ESV-Knaben aufgrund ihrer zahlenmäßigen Unterbesetzung wertvolle Unterstützung von 2 ESV-Mädels und entließen MSC3 mit 4:0 nach Hause.
 
Dass die C-Knaben auch in aller Herrgottsfrühe gutes Hockey spielen können, stellten sie am Sonntagmorgen um 8 Uhr unter Beweis, indem sie MSC3 mit 9:0 vom Platz schickten. Nach einem ausgiebigen Frühstück bei Spielerpapa und Coach Chri traten die ESV-Jungs ein weiteres Mal gegen TuS an und sicherten sich mit einem 3:0 den Einzug ins Finale gegen die Grashoppers. Die von Coach Christian gewählte Mannschaftsaufstellung war eher defensiv und so sicherten sich die ESV-Knaben den Pokal mit 3 Toren bei einem Gegentor. 
Der Pokal wurde von den jubelnden Jungs kurzer Hand zum Wanderpokal erklärt. Nach seiner Wanderschaft findet er natürlich sein Zuhause im Hockeyhaus!
 
Nach diesem gelungenen Abschluss der Hallensaison stürmen die Hockeyjungs nun aufs Feld!
kh + mw

3. Platz und Süßigkeiten beim FlipFlop

Die D-Knaben Oberliga-Mannschaft des ESV beendete die Hallensaison 2015/16 nach spannenden zwei Tagen auf dem FlipFlop-Turnier des MSC mit einem tollen 3. Platz.
 
Das ESV-Team legte mit einem 7:0 gegen den MSC1 einen Traumstart hin. Im folgenden Spiel gegen die HG Nürnberg fing man sich jedoch sagenhafte 5 Penaltys ein, haderte mit dem Schicksal und kam daher über ein 3:3 nicht hinaus. D Knaben Flip FlopDie Scharte wetzten die Jungs umgehend durch ein 8:0 gegen SSC Jena wieder aus. Jedoch fanden sie im letzten Spiel des Tages gegen den Nürnberger HTC nicht ins Spiel und mussten ein bitteres 1:9 einstecken.
 
Zu Beginn des zweiten Tages ging es gegen den MSC2 um den Einzug ins Finale. Leider musste sich der ESV nach einem packenden Spiel mit 2:3 dem späteren Turniersieger geschlagen geben, wobei das Spiel auch gut und gerne andersherum hätte ausgehen können. Im Abschlussspiel, überhaupt ihrem letzten als D-Knaben, gelang dem ESV Team ein starkes 7:1 gegen Grünwald.
 
Obendrein gewannen die ESV D-Knaben den Nebenwettbewerb und wurden dafür mit einer großen Dose Süßigkeiten belohnt, die im nächsten Training mit allen anderen D-Knaben geteilt werden. kh +mw

Selbstverpflichtung ESV bei Spielerwechsel

Wir haben festgestellt, dass trotz Rostocker Erklärung ein fairer Umgang der Vereine in Bezug auf Spielerwechsel im U 16-Bereich nur sehr zögerlich in Gang kommt. Das Wechselprotokoll bildet hier bisher keine ausreichende Grundlage, um den notwendigen Prozess in Gang zu bringen. Wir halten es daher für überlegenswert, dass Vereine eine öffentliche Selbstverpflichtung, wie unten dargestellt, abgeben. Der ESV möchte hier gerne mit einem Beispiel vorangehen. 

Selbstverpflichtung ESV
Beim Wechsel von Spielern in eine Jugend- Oberligamannschaft des ESV wird der ESV München – Hockey – bei den Beteiligten darauf hinwirken, dass ab Bekanntwerden einer Wechselabsicht folgende Verhaltensweisen eingehalten werden:  
1. ESV informiert den anderen Verein in Abstimmung mit dem/der SpielerIn umgehend über ein verabredetes Probetraining.
2. SpielerIn erhält bis 31. März/15. Oktober die Möglichkeit zum Test im ESV. Der ESV wirkt darauf hin,
– dass der/die SpielerIn bis zu diesem Zeitpunkt weiterhin Mitglied im abgebenden Verein bleibt,
– dass der/die SpielerIn selbstständig seinen/ihren Verein über die Testphase informiert,
– dass bei einem/r KaderspielerIn der Landestrainer durch den/die SpielerIn informiert und dieser eingebunden wird.
3. Nach Beendigung der Testphase findet eine erste Besprechung zwischen ESV, abgebendem Verein, SpielerIn, Eltern und ggf. Landestrainer über die Zukunftsaussichten des/der Spielers/Spielerin statt. Wenn der/die SpielerIn dennoch wechseln möchte, wird ein Wechselprotokoll ausgefüllt, es sei denn, der abgebende Verein verzichtet ausdrücklich hierauf.
4. Rechtzeitig vor Ende der Saison findet eine zweite Besprechung zwischen den Beteiligten zu 3 über die Zukunft der/des SpielerIn statt. Im ersten Jahr des Wechsels zum ESV erhalten die Spieler ein Sonderkündigungsrecht zum Ende der Saison, falls diese wieder zum abgebenden Verein zurückkehren möchten, da z.B. nach  Auffassung der beteiligten Vereine ein Rückwechsel aus sportlicher Sicht sinnvoll erscheint.  pk