Knaben D

Dreikönigsturnier 2019: Jede Menge Spaß und gute Platzierungen für den ESV

Während  draußen eisige Temperaturen und heftiges Schneetreiben herrschten, ging es beim sportlichen Treiben in der Dreifachhalle des ESV am ersten Wochenende des neuen Jahres (05./06. Januar) heiß her: Insgesamt 240 Kinder von 27 Hockey-Mannschaften nahmen am großen, international besetzten Dreikönigsturnier (DKT) teil, das der ESV in diesem Jahr schon zum zehnten Mal ausrichtete. 

Dabei traten neben dem Hockey-Nachwuchs der Münchner Vereine aus dem C-, D- und Mini-Bereich auch Gäste aus Bayreuth, Böblingen, Bremen, Berlin und dem schweizerischen Luzern an. Die Mädchen und Jungen des ESV bewiesen viel Kampf- und Teamgeist und konnten mit ihrem Jahresauftakt zufrieden sein: Die C- und D-Knaben verteidigten ihre Siegerplätze aus dem Vorjahr; die beiden ESV-Mini-Mannschaften schafften es bei ihrem ersten großen Turnier auf Anhieb auf den zweiten und dritten Platz.

C-Knaben verteidigen Vorjahrestitel

Die C-Mädchen und die zweite C-Knaben-Mannschaft belegten jeweils den fünften Platz, die D-Mädchen, die ebenfalls mit zwei Teams angetreten waren, den vierten und fünften Platz. Alle Kinder konnten beim DKT viele Erfahrungen sammeln und hatten jede Menge Spaß – auch abseits des Spielfelds. Sogar die Sternsinger statteten dem ESV zum Caspar-, Melchior- und Balthasar-Cup an beiden Tagen einen Besuch ab. 

Bei den insgesamt 86 Spielen an zwei Tagen gegen die Münchner Lokalrivalen sowie die Gäste aus Bayreuth, Böblingen, Bremen, Berlin und Luzern waren die Jüngsten des ESV ganz schön gefordert. Viele Spiele waren hochspannend und die Stimmung auf den meist gut gefüllten Zuschauertribünen entsprechend gut.  

Bei den C-Knaben spielten die ersten vier Mannschaften auf so ähnlichem Niveau, dass nur geringfügige Unterschiede zu den Platzierungen führten. Punktstand, Torverhältnis und Tordifferenz waren genau gleich – so dass letztlich der direkte Vergleich entscheidend dafür war, welche der Mannschaften aus Berlin, Bremen und Luzern in das Endspiel gegen die Jungs des ESV ging. Die Spieler des ESV gaben ihr Bestes und wurden dafür belohnt: Voller Selbstvertrauen, da sie bisher alle Spiele gewonnen hatten, gingen sie in das Finale gegen den Berliner SC und schafften einen 5:4-Sieg nach einem spannenden Penaltyschießen.

D-Knaben auf der Siegerbank

Die zweite Mannschaft der C-Knaben, die für den ESV angetreten war, erreichte den fünften Platz. Ein ganz besonderes Erlebnis waren für die C-Knaben die Übernachtungsgäste der Bremer Mannschaft CzV, die – wie schon im Vorjahr – jeweils zu zweit bei vier Gastfamilien übernachten durften. Das Freundschaftsspiel am Freitagabend wurde zwar leider Opfer des Schnees: Die Bremer verpassten ihren Anschlusszug und kamen zu spät beim ESV an. Beim gemeinsamen Würstelessen haben sich die Jungs aber dennoch schnell angefreundet.

Auch den D-Knaben des ESV gelang es, an ihren Erfolg aus dem Vorjahr anzuknüpfen. Mit hohem Engagement, Sicherheit im Torabschluss und starker Abwehr hat das Team sich daher wieder den ersten Platz beim Dreikönigsturnier gesichert. Die größte Herausforderung war gleich das Auftaktspiel gegen die Grasshoppers aus Höhenkirchen, bei dem der ESV zunächst zurücklag, dann aber dank einer starken Abwehrleistung das Spiel drehen und mit 7:3 für sich entscheiden konnte. Am zweiten Spieltag gingen die Jungs des ESV bei allen Partien als souveräner Sieger vom Feld. Das Finale gegen HC Wacker entschieden sie mit 8:0 klar für sich.

Turbulente Lagebesprechung der ESV-Jungs

Ausschlaggebend für den Erfolg der D-Knaben war der tolle Teamgeist der jungen Mannschaft, die Trainer Caspar Sambeth ausdrücklich lobte. Caspar hat das Team insbesondere mit seiner sehr guten Taktik bei den Einwechslungen unterstützt und mit seiner freundlichen und verbindlichen Art während des gesamten Turniers für gute Stimmung bei den Kindern gesorgt. Die gute Spielleistung und der verdiente Turniersieg sorgten bei Kindern und Eltern für Begeisterung. Da fiel es den Eltern auch nicht schwer, beim Aufbauen, Verkaufen und Abbauen zu helfen.

Die C-Mädchen kämpften tapfer gegen ihre Münchner Lokalrivalen und gegen die auswärtigen Gäste vom Berliner SC und vom Bayreuther TS und erreichten schließlich den fünften Platz.

Trainer Max macht seine Mädels fit fürs Turnier

Bei den D-Mädchen gingen diesmal gleich zwei Mannschaften an den Start. Somit bekamen auch die Jüngeren die Chance, sich als Mannschaft mit vielen anderen zu messen. Für gute Stimmung sorgte ein ausgewogener Mix aus Spielen, die die Mädels gewonnen oder unentschieden gespielt haben. Gegen den späteren überlegenen Turniersieger, die Mädchen des Lokalkonkurrenten MSC, schlug sich die erste Mannschaft der ESV-Mädchen mit einem 3:5 immerhin nicht schlecht.

Die C-Mädchen wurden Fünfter

Das Wichtigste an einem solchen Turnierwochenende sind ohnehin der Spaß und die Erfahrungen, die die Kinder sammeln können. So beendeten die beiden D-Mädchen-Teams das Turnier, gut gelaunt und wieder ein wenig enger zusammengewachsen, auf dem vierten und fünften Platz.

D-Mädchen freuen sich über vierten Platz

Ein tolles Debüt zeigten beim DKT die Minis des ESV, die in zwei Mannschaften zu ihrem ersten großen Turnier angetreten waren und auf Anhieb die Plätze zwei (ESV blau) und drei (ESV weiß) erreichten. Ein ausführlicher Bericht über unsere Minis beim Dreikönigsturnier steht in der Rubrik ‘Minis’ auf der Website.

Trainer Ruperto mit seinen weißen Minis

Großer Einsatz wurde beim Dreikönigsturnier aber auch wieder abseits des Spielfelds geleistet: Ein großer Dank geht an die Eltern, die beim Auf- und Abbauen und beim Verkaufen geholfen haben sowie an das Schiedsrichter-Team um Emil Scholz und Finn Busenius, die alle Spiele professionell gepfiffen haben. Die meiste Arbeit hat wieder das Organisationsteam rund um Angi Diethelm geleistet, das – wie gewohnt – für einen reibungslosen Turnierablauf und eine gute Verpflegung der Turniergäste sorgte.

Turnier-Organisatorin Angi Diethelm (rechts) mit Nachfolgerin Anita Rubcic

Im kommenden Jahr wird Angi Diethelm sich nach sieben Jahren DKT-Organisation etwas zurückziehen und den Stab an Anita Rubcic übergeben, die diesmal bereits als kräftige Unterstützung dabei war. Zum besonderen DKT-Jubiläum hatte Angi Diethelm diesmal eigens eine Collage erstellt, die die letzten zehn Turnierjahre in Bildern Revue passieren lässt.

Besuch der Sternsinger

 

Nicht zuletzt gaben die Sternsinger der Nymphenburger Pfarrei Christkönig, die sich an beiden Tagen trotz Kälte und Schneetreibens nicht von einem Besuch des Turniers abhalten ließen, dem Caspar-, Melchior- und Balthasar-Cup einen schönen Rahmen. nic, ts, pk, dh, dk

 

Erstes Hallenturnier mit siegreichen C- und D-Knaben des ESV beim Kürbis Cup in Höhenkirchen

Auch, wenn es die Temperaturen nicht vermuten ließen, die Hallensaison begann für die Spielerinnen und Spieler der Minis, der D-Mädchen und D-Knaben sowie der C-Mädchen und C-Knaben bereits am 20.10. und 21.10..
Wie schon in den letzten Jahren ging es nach Höhenkirchen zum liebevoll vorbereiteten und durchgeführten Kürbiscup.
Eine hervorragende Möglichkeit für alle Kleinfeldmannschaften zügig in die Hallensaison zu starten.
Für alle Teilnehmer gab es Medaillen und sowohl die C-Knaben als auch die D-Knaben durften am Ende sogar den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Minis freuten sich über den fünften Platz und Medaillien (ein ausführlicher Bericht findet sich unter „Minis“) mcs

Siegreiche C-Knaben beim Kürbiscup in Höhenkirchen mit Trainer Dirk und Maskottchen
Die Minis mit Trainerin Julia

 

Kein einziges Gegentor: D-Knaben räumen 1. Platz beim Jappa-Turnier ab

Am 14./15. Juli war es wieder so weit: Der MSC richtete sein alljährliches Jappadappadu-Turnier aus – für die D-Knaben des ESV ein außergewöhnliches Ereignis, bedeutete dies doch Spiele auf Halbfeld mit sechs Feldspielern und Torwart. So traten am Samstagfrüh acht aufgeregte D-Knaben der Jahrgänge 2010 und 2011 für den ESV in der Verbandsliga an.

Als ersten Gegner trafen sie direkt auf die Gastgebermannschaft des MSC. Das Spiel begann für beide Seiten etwas holprig – und das lag nicht allein am Naturrasen, auf dem der Ball oft so gar nicht nach vorne wollte. Doch nachdem die Mannschaft des ESV im ersten Drittel des Spiels in Führung gehen konnte, fanden unsere Jungs die Ruhe, sich auf das ungewohnte Spiel und ihre Mitspieler einzustellen. Denn einige der Jungen kannten sich vor Turnierbeginn noch nicht und mussten so im gemeinsamen Spiel erst zueinander finden. Dies gelang richtig gut, und der ESV konnte das Spiel mit einem sicheren Sieg beenden. Unser Torwart hatte sich seine neue Position wohl etwas spannender vorgestellt: Ein ganzes Spiel ohne einen einzigen Ballkontakt kann ganz schön lang werden!

Auge in Auge mit dem Gegner

Am Nachmittag ging es gegen die Mannschaft der HG Nürnberg weiter. Bei hochsommerlichen Temperaturen merkte die Mannschaft, dass die Teambesetzung mit nur einem Auswechselspieler harte Arbeit bedeutete. Die Jungs mussten ganz schön rackern, bis sie auch dieses Spiel zur Zufriedenheit von Coach Flo mit einem Sieg beenden konnten.

Sonntagfrüh trafen die D-Knaben zunächst auf die Mannschaft von Schwaben Augsburg, im Anschluss auf den TV Partenkirchen. Da die Sonntagsspiele auf Kunstrasen stattfanden, wurden die Spiele um einiges schneller als am Vortag. Jeder Junge durfte mindestens einmal den Nervenkitzel eines Penaltyschusses genießen, im Training geübte Spielzüge klappten immer wieder, so dass die Mannschaft des ESV beide Spiele souverän gewann: Finale!

Siegessicher: Das Team der D-Knaben des ESV

Von Coach Tobias – der kurzfristig am Vorabend das Team für diesen Tag übernommen hatte – gut aufgestellt, startete das Team hochmotiviert gegen die HG Nürnberg. Die Nürnberger Jungs aber, die bisher auch alle Spiele hoch gewonnen hatten, waren ebenso gut drauf wie die des ESV. So zogen beide Mannschaften alle Register und manches Mal kam den Nürnbergern ihre körperliche Überlegenheit zu Hilfe. Doch dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung des ESV und einer Glanzparade unseres Torwarts lohnte sich das Kämpfen: Der Sieg gelang und der Jubel der ESV-Knaben (und ihrer Eltern) war riesengroß.

Mit einer hervorragenden Bilanz von 15:0 Toren hat sich die Mannschaft den 1. Platz wirklich verdient. Und mindestens genauso wie über ihren Pokal freuten sich die Jungs darüber, dass sie mit ihrem Sieg einen sicheren Startplatz für die D-Knaben des ESV beim Jappadappadu-Turnier im kommenden Jahr erspielt haben! ib/nic

Ein Team mit Biss: D-Knaben mit Medaille und Siegerpokal

Dreikönigsturnier 2018: D-Knaben sind Stars des Turniers/D-Mädchen erreichen dritten Platz

Sie waren die unangefochtenen Stars des diesjährigen Dreikönigsturniers: Bei dem zweitägigen beliebten Heimturnier des ESV am ersten Januar-Wochenende gewannen die D-Knaben als einzige Mannschaft sowohl am Samstag als auch am Sonntag alle Spiele – und waren dabei in fast allen Partien auch noch haushoch überlegen! Ihren ersten Platz auf dem Siegertreppchen am Sonntag hatten sie sich – wie bereits im Vorjahr – denn auch redlich verdient. Die Jungs zeigten starken Mannschafts-Zusammenhalt und waren allesamt mit viel Biss, Engagement und Begeisterung bei der Sache.

Der Auftakt am Samstag war gleich vielversprechend: Ihre Lokalrivalen von den Höhenkirchner Grasshoppers besiegten die D-Jungs dank eines guten Zusammenspiels und schöner Kombinationen mit 13:0 Punkten. Ihren nächsten Gegnern von Rot-Weiß München gönnten sie immerhin zwei Gegentore und beendeten die temporeiche Partie mit 6:2. Das letzte Samstagsspiel gegen den MSC verlief zunächst relativ ausgeglichen. Doch nach einem Spielstand von 2:2 legten die ESV-Jungs den Turbo ein und schossen eine Menge Kontertore. Auch in der Defensive standen sie richtig gut. Die D-Knaben gewannen das Spiel schließlich souverän mit 10:4.

Beim Eröffnungsspiel am Sonntag gegen HC Wacker musste sich die erfolgsverwöhnte Mannschaft des ESV dann erst wieder finden. Immerhin konnte sie ihren ziemlich starken Gegner mit 1:0 besiegen. Danach lief es wieder runder. Dazu trug auch FSJler Flo Westermann bei, der als Coach für Trainer Dirk eingesprungen war und die D-Jungs bestens einstellte und motivierte. Nach drei weiteren souveränen Siegen gegen die Grasshoppers (6:1), Rot-Weiß (5:0) und den MSC (3:1) standen die D-Jungs des ESV schließlich gegen ihren schwierigsten Gegner HC Wacker im Finale. Begleitet von Anfeuerungsrufen der mitfiebernden Eltern auf der Tribüne bündelten sie nochmals ihre ganze Energie und entschieden das spannende Endspiel mit 5:3 für sich. Nach ihren acht gewonnenen Spielen an diesem Wochenende waren die elf Jungs zwar erschöpft, aber der Jubel war riesengroß – und der Platz als Stars des Turniers war ihnen sicher.

Höchste Konzentration im Finale gegen HC Wacker

Auch die D-Mädchen waren mit ihrer Leistung zufrieden: Sie konnten sich im Vergleich zum Vorjahr (4. Platz) steigern und erreichten beim diesjährigen Dreikönigsturnier den dritten Platz. Der Start am Samstag verlief noch etwas holprig: Im ersten Spiel gegen Rot-Weiß mussten die D-Mädchen ziemlich kämpfen. Die Mädels von Rot- Weiß, die auch körperlich teils ein gutes Stück größer waren, waren gut aufeinander eingespielt und spielten präzise Pässe. Die ESV-Mädchen konnten zunächst gut gegenhalten und schossen drei Tore. Dann jedoch legte Rot-Weiß nach, so dass es am Ende 6:3 für die Gäste stand.

Im zweiten Spiel gegen Grünwald lief es deutlich besser: Die Mädchen spielten einige gute Pässe, die sie auch in Tore verwandeln konnten. Am Ende gingen sie sehr zufrieden mit einem 5:0-Sieg vom Platz. Im vorletzten Spiel am Sonntag gegen den Vorjahressieger MSC taten sie sich ziemlich schwer und verloren denn auch 2:7. Zum Abschluss des Turniers trafen sie auf die in etwa gleich starken Mädchen von Rot-Weiß München. Die ESV-Mädchen mobilisierten nochmals alle Kräfte und schafften ein 5:5.

Die D-Mädchen mit ihren Medaillen für den dritten Platz

Somit errangen sie den dritten Turnierplatz nach dem MSC und Rot-Weiß München. Trainer Max und Trainerin Amrei waren sehr zufrieden mit ihren Mädels. „Die Mädchen haben in jedem Spiel gekämpft und dadurch viele und auch schöne Tore geschossen. Sie haben sich von Spiel zu Spiel immer mehr zugetraut und können mit dem dritten Platz sehr zufrieden sein“, sagte Amrei.  nic, pk, her

ESV-Teams erkämpfen vordere Plätze beim Kürbiscup/C-Mädchen holen erneut den Pokal

Beim ersten Hallenturnier der Saison, dem traditionellen Kürbiscup der Grasshoppers aus Höhenkirchen, zeigten sich die Teams des ESV am vergangenen Wochenende (22./23. Oktober 2017) in glänzender Form. Die C-Mädchen konnten ihren Titel aus den beiden Vorjahren verteidigen und siegten klar im Finale gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen. Die C-Knaben standen im Endspiel ebenfalls den Grasshoppers gegenüber und verpassten den Sieg nach einem dramatischen Finale nur ganz knapp. Auch die D-Knaben verloren das Finale und errangen den zweiten Platz. Die D-Mädchen erspielten sich einen respektablen vierten Platz.

Einschwören auf den Sieg

Die C-Mädchen traten in Höhenkirchen mit dem ehrgeizigen Ziel an, ihren Titel zu verteidigen. Am Samstag hatten sie zunächst noch etwas Schwierigkeiten, sich vom Feld- aufs Hallenspiel umzustellen. Coach Nora, die dankenswerterweise die Trainerinnen Amrei und Marie vertrat, musste die Mädchen mehrmals daran erinnern, mit dem Handschuh ‚den Boden zu putzen‘ und beim Abschlag auf den kürzeren Mindestabstand in der Halle zu achten. Nichtsdestotrotz gewannen die Mädels die ersten beiden Spiele gegen TuS Obermenzing 2 und Grasshoppers 2 souverän mit jeweils 4:0. Im letzten Spiel gegen den ASV mussten sie deutlich mehr rackern, gewannen aber ebenfalls mit 2:0 und beendeten die Vorrunde somit ohne Gegentor als Gruppenerster.

Am Sonntag setzten die C-Mädchen – diesmal engagiert gecoacht von A-Mädchen Sophia – ihre Zu-Null-Serie zunächst fort und siegten mühelos mit 2:0 gegen den deutlich schwächeren HC Wacker. Im Finalspiel gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen spielten die Mädchen des ESV gleich zu Beginn zwei Tore heraus. Nach ein paar Minuten folgte schließlich das 3:0 für die ESV-Mädchen. Doch zum Schluss wurde es nochmal spannend: Der ESV vergab eine Torchance mit einem Pfostenschuss und die Grasshoppers verwandelten einen Penaltyschuss zum 3:1. Doch dabei blieb es – und die C-Mädchen hielten am Ende des Turniers erneut strahlend den Siegerpokal in den Händen.   

Glückliche C-Mädchen mit Pokal und Medaillen
Guter Lauf gegen den ASV
Die C-Knaben freuen sich mit Ersatzcoach Florian Westermann

Auch die C-Knaben hatten einen Titel zu verteidigen. Die Erwartungen lagen hoch: Im Jahr 2015 hatten sie schon als D-Knaben den Pokal gewonnen, im vergangenen Jahr gewannen die D- und die C-Knaben des ESV den Kürbis-Cup. Diesmal traten die C-Knaben mit FSJler Florian Westermann als Coach an, der sich super engagierte (er vertrat Trainer Dirk, der zusammen mit C-Mädchen-Trainerin Amrei mit der wJB zu den Deutschen Meisterschaften nach Wiesbaden gereist war). Ebenso wie die C-Mädchen gewannen am Samstag auch die C-Knaben alle drei Spiele ohne größere Mühe. Den ASV besiegten sie mit 4:0, die Jungs von HC Wacker 2 sogar mit 5:0 und auch den gefürchteten, starken Gegner von SB Rosenheim konnten sie im letzten Spiel des Tages mit 4:2 bezwingen.

Am Sonntag wurde es schon schwieriger: Im ersten Spiel gegen HC Wacker 1 stand es nach der regulären Spielzeit 1:1. Nach einem hochdramatischen Penaltyschießen, bei dem Wacker zweimal verschoss, katapultierten sich die C-Knaben des ESV schließlich mit 5:4 ins Finale. Das Endspiel gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen fing vielversprechend an: Gleich in der ersten Minute schoss der ESV ein Tor; die Grasshoppers konnten jedoch in der dritten Minute ausgleichen. Nach vielen guten Chancen gingen die ESV-Jungs zum 2:1 in Führung. Danach ging es in Pingpong-Manier weiter: Nach Penalty für die Grasshoppers stand es 2:2, anschließend wieder 3:2 für den ESV, der kräftig von den C-Mädchen angefeuert wurde, dann jedoch Ausgleich durch die Grasshoppers zum 3:3. In der letzten Spielminute fiel schließlich durch einen Penaltyschuss der Grasshoppers die Entscheidung: Endstand 4:3 für die Gastgeber- und ein knapper und mehr als verdienter zweiter Platz für die C-Knaben des ESV. 

Nach der Siegerehrung der C-Teams waren am Sonntagnachmittag die D-Mannschaften an der Reihe: Die D-Knaben gewannen die drei Gruppenspiele gegen TSV Schwaben Augsburg, Rosenheim und die Grasshoppers 2 ganz überlegen  mit so vielen Toren, dass die Eltern aufgehört haben mitzuzählen. Im Endspiel standen die Jungs dann dem starken ASV gegenüber. Die Gegner hatten einige Torchancen und die Jungs des ESV hatten Glück, dass kaum eine davon verwandelt wurde. Nah einem verdienten 0:1 für den ASV haben sich die Jungs des ESV mit einem Anschlusstreffer wieder ins Rennen geschossen. Leider bekam der ASV eineinhalb Minuten vor Spielschluss noch eine Ecke und verwandelte diese in ein Tor. So unterlagen die Jungs dem ASV am Ende mit 1:2 und belegten den zweiten Platz.

Auch die D-Mädchen gewannen die ersten beiden Spiele gegen Grasshoppers 2 und MSC 2 souverän; das dritte Spiel gegen HC Wacker verloren sie knapp mit 2:3. Als Gruppenzweiter spielten die D-Mädchen dann im letzten Spiel gegen den starken MSC1. Dieses Spiel verloren sie dann leider deutlich mit 2:7 und erreichten am Ende den vierten Platz ihrer Gruppe.

Die D-Mädchen des ESV: Ein gutes Team!

Mit vielen Kürbiscup-Medaillen behängt und einem Pokal in den Händen konnten die Teams des ESV am Sonntag schließlich zufrieden nach Hause fahren. Das Turnier wird vielen noch lange in guter Erinnerung bleiben – nicht zuletzt dank der professionellen Organisation der Ausrichter von der SpVgg Höhenkirchen, die ihre Gäste mit einem außergewöhnlichen Büffet kulinarisch verwöhnten und die Kinder in den Spielpausen mit einem tollen Programm (Hockeyregel-Training, Schnuppertraining im Bogenschießen, Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr) bei Laune hielten. nic, ba, ks,  dh

D-Knaben belegen 3. Platz beim Jappa-Turnier

Es war ein besonderes Debüt: Beim alljährlich stattfindenden, zweitägigen Jappa-Turnier des MSC am vergangenen Wochenende (15./16.07.) spielten die D-Knaben des ESV erstmals auf dem größeren, halben Feld und mit Torwart. Dass sie sich erst einmal auf diese neuen Rahmenbedingungen einstellen mussten, merkte man den Jungs bei ihrem ersten Spiel am Samstag gegen die Gegner vom ASV an. Sie spielten sehr engagiert, verloren jedoch 0:2. Die D-Knaben des ESV ließen sich davon aber nicht irritieren, sondern spielten selbstbewusst weiter. Im zweiten Spiel gegen TuS Obermenzing konnten sie vier Penalties verwandeln und gewannen souverän mit 5:1.

D-Knaben des ESV im Angriff auf großem Feld 

Auch über die anfänglichen Schwierigkeiten auf dem Naturrasen halfen Christian Stadler und Jens Röding als Trainer den Jungs hinweg, so dass ihnen nach kurzer Zeit auch das Spiel auf dem ‚echten‘ Rasen sichtlich Spaß machte. Zwar spielte das Team des ESV 0:2 und 0:0 gegen die beiden Mannschaften des Gastgebers MSC. Gegen die zweite ASV-Mannschaft schafften sie am Sonntag aber wieder mit frischer Kraft ein 1:0 und im Spiel um den dritten Platz besiegten sie ihre Gegner von TuS Obermenzing auf Kunstrasen sogar überlegen mit 4:0 – trotz des ein oder anderen verschossenen Penaltys.

Höchste Konzentration im Zweikampf

Insgesamt kann sich die Bilanz der D-Knaben beim Jappa-Turnier sehen lassen: Zwei Spiele verloren, zwei Spiele unentschieden und drei Spiele gewonnen. Am Ende belegten die Jungs vom ESV stolz den 3. Platz – ein tolles Team, das von jetzt an am liebsten nur noch auf dem größeren Feld spielen würde. pk/nic

Die D-Knaben freuen sich über ihren 3. Platz

Dreikönigsturnier 2017

Nach einem Jahr schöpferischer Pause fand am 7. und 8. Januar wieder das traditionelle Dreikönigsturnier statt. Bei wunderbaren Winterwetter haben 22 Gast- und 8 ESV Mannschaften von Minis bis C`s um den Caspar- Melchior und Balthasar Cup gekämpft und dabei jede Menge Spaß gehabt.

Erfreulicher Weise haben sich dieses Jahr auch viele Vereine aus anderen Bundesländern mit den Münchnern gemessen. So hatten wir Gäste aus Düsseldorf, Bremen, Berlin, Hannover, Böblingen und Ulm zu Gast. Die Kinder wurden teilweise in Gastfamilien untergebracht und hatten bei den engagierten Gasteltern auch noch die Möglichkeit, die bayerischen Winterfreuden beim Schlittenfahren und mit Schneeballschlachten voll auszukosten.

Rund 250 Kinder, 79 Spiele, jede Menge tobende Kids im Mehrzweckraum und eine große Anzahl an mitfiebernden Eltern – was will man mehr!?

Den ersten Platz bei den Minis  konnte dann auch der ESV für sich in Anspruch nehmen – ebenso bei den C-Mädchen und den C-und D-Knaben freuten sich die 1. Mannschaften der ESV`ler über den Pokal bzw. die Trophäe für den ersten Platz. Unsere D-Mädchen waren mit ihrem  4. Platz sehr zufrieden. Den ersten Platz erreichten hier die Grasshoppers aus Höhenkirchen. 

Jubelnde ESV Minis
Erster Platz bei den D-Knaben die ESV Jungs
Ebenso bei den C-Knaben der erste Platz für den ESV
und auch bei den C-Mädchen hieß der Sieger ESV München
Bei den D-Mädchen siegten die Gäste der Grasshoppers aus Höhenkirchen

Und unsere Gäste aus Hannover gingen mit glücklichen C-Mädchen und einem 2. Platz, die Jungs aus Bremen ebenfalls mit einem tollen 2. Platz zurück in den Norden.

Unsere Schirikoordinatoren des Turniers, Emil und Philipp, konnten mit seiner gut besetzen Schiedsrichter Riege aufwarten – die Mädchen und Jungs waren mit Begeisterung dabei.

Und vor allem DANKE an Angi, die das Turnier wieder einmal sehr gut organisiert und durchgeführt hat!!!!

Ganz herzlichen Dank an alle Eltern, Trainer, Co- und Juniortrainer, die dazu beigetragen haben, dass alles so gut geklappt hat!! ad Fotos mcs

Noch mehr Fotos finden sich unter Fotos –

Kürbis-Cup für C´s und D´s in Höhenkirchen

Am Samstag, den 22. Oktober 2016 machten sich die C-Knaben mit Trainer Dirk Wagner auf den Weg nach Höhenkirchen zum Kürbis-Cup, der alljährlich die Hallensaison einläutet. Ziel war, den Titel zu verteidigen, den die C-Knaben im Jahr zuvor erstmalig gewonnen hatten. Dies schon mal vorneweg: Ziel erreicht!

kuerbiscup-c-knaben-2
Teambesprechung vor dem Finale
kuerbiscup-c-knaben-3
Lobende Worte von Trainer Dirk nach dem Finalsieg
kuerbiscup_cknaben-1
Die Sieger des Kürbiscup 2016 bei den C-Knaben!

Die ersten 3 Spiele bereiteten den Jungs keine allzu große Mühe – Gott sei Dank, denn so ganz schienen sie noch nicht in der Halle angekommen zu sein. Mit einem 2:1 gegen SB Rosenheim, einem souveränen 8:0 gegen Grashoppers 2 und einem 5:0 gegen TV Schwabach erwartete HC Wacker die Jungs in ihrem 4. Spiel als erster ernsthafter Gegner. Ein hart umkämpftes 0:0 reichte den ESV-Knaben und sie beendeten die Vorrunde aufgrund des besseren Torverhältnisses als Gruppenerster.

Im Halbfinale trafen die C-Knaben auf Rot Weiss Wettingen, der aus der Schweiz angereist war. Dem emotionalen und körperbetonten Spiel der Schweizer begegneten die ESV-Knaben mit viel Druck und erkämpften sich ein verdientes 1:0. Im packenden Finale gegen Grashoppers 1 wurden die 3 ESV-Siegestore ausgerechnet von den beiden jüngeren C-Knaben geschossen (Endstand 3:1). An jungen Stürmertalenten mangelt es den C-Knaben wahrlich nicht!

Die zufriedenen Eltern stießen mit Aperol-Spritz auf den Sieg an, die Jungs freuten sich über die Erweiterung ihrer Medaillen- und Pokalsammlung.

Und auch die C-Mädchen konnten in diesem Jahr den Pokal holen.

c-maedchen-kuerbiscup
Strahlender Sonnenschein beim Kürbiscup -gespielt wurde aber in der Halle
c-maedchen-kuerbiscup_1platz
Wo ist der Pokal?

Am Sonntag den 23.10. folgte dann die Austragung des Turniers für die D-Mädchen und D-Knaben. Hier reichte es zwar nicht zum Pokal, aber eine solide, ausbaufähige Leistung zeigen beide Mannschaften und kehrten zufrieden und Medallien behängt nach Hause. Zwei klare fünfte Plätze erspielten beide Mannschaften, nachdem es zumindest bei den D-Knaben, ganz knapp nicht für den Einzug ins Halbfinale gereicht hatte.

dsc_8013
Die D-Mädchen bei der Aufstellung gegen den Gastgeber HöKi
dsc_8046
Warmmachen mit Juniortrainerin Emma
dsc_8034
Da will ich durch –
dsc_8002
und weiter …
dsc_8040
Die D-Knaben mit Juniortrainer Caspar

mw, mcs

3. Platz und Süßigkeiten beim FlipFlop

Die D-Knaben Oberliga-Mannschaft des ESV beendete die Hallensaison 2015/16 nach spannenden zwei Tagen auf dem FlipFlop-Turnier des MSC mit einem tollen 3. Platz.
 
Das ESV-Team legte mit einem 7:0 gegen den MSC1 einen Traumstart hin. Im folgenden Spiel gegen die HG Nürnberg fing man sich jedoch sagenhafte 5 Penaltys ein, haderte mit dem Schicksal und kam daher über ein 3:3 nicht hinaus. D Knaben Flip FlopDie Scharte wetzten die Jungs umgehend durch ein 8:0 gegen SSC Jena wieder aus. Jedoch fanden sie im letzten Spiel des Tages gegen den Nürnberger HTC nicht ins Spiel und mussten ein bitteres 1:9 einstecken.
 
Zu Beginn des zweiten Tages ging es gegen den MSC2 um den Einzug ins Finale. Leider musste sich der ESV nach einem packenden Spiel mit 2:3 dem späteren Turniersieger geschlagen geben, wobei das Spiel auch gut und gerne andersherum hätte ausgehen können. Im Abschlussspiel, überhaupt ihrem letzten als D-Knaben, gelang dem ESV Team ein starkes 7:1 gegen Grünwald.
 
Obendrein gewannen die ESV D-Knaben den Nebenwettbewerb und wurden dafür mit einer großen Dose Süßigkeiten belohnt, die im nächsten Training mit allen anderen D-Knaben geteilt werden. kh +mw

Abräumer beim Kürbiscup

Jungs doppelte Sieger in Höhenkirchen – Mädels doppelte Finalistinnen

Das wie immer gut organisierte Hallen-Auftaktturnier „Kürbiscup“ in Höhenkirchen am 24. und 25. Oktober haben sowohl die C- als auch die D-Knaben des ESV gewonnen! Die C-Mädchen unterlagen nur äußerst unglücklich in einem ewig verlängerten Penalty-Schießen im Finale. Dito die D-Mädchen.

Im Einzelnen: Einen souveränen Start-Ziel-Sieg ohne Gegentor (Torhüter Jakob „Nacki“ ließ nicht einmal einen Penalty ins Tor) landeten die C-Knaben. Nach Vorrundensiegen gegen den MSC (3:0), die Grasshoppers (3:0) und den ASV (5:0) wurde auch das Halbfinale mit 1:0 gegen Wacker nach hartem Kampf gewonnen – und zuletzt noch der TuS Obermenzing im Finale besieg. Siegtorschütze zum 1:0 war Marcel S. Der Pokal geht also nach einer tollen Leistung des gesamten Teams um Trainer Dirk Wagner zum ESV!

Sieg mit ungeschlagenem Torwart: Die C-Knaben des ESV
Sieg mit ungeschlagenem Torwart: Die C-Knaben des ESV
Was die großen Jungs können, schaffen wir schon längst! D-Knaben des ESV beim Kürbiscup mit Trainer Dirk Wagner
Was die großen Jungs können, schaffen wir schon längst! D-Knaben des ESV beim Kürbiscup

Die D-Knaben ließen sich am Sonntag nicht lumpen – und gewannen ebenfalls das Turnier: 4:2 im Finale gegen den MSC. Nach vielen Toren gegen TuS und Grashoppers 2 waren sie deutlich Erster ihrer Vorrundengruppe. Im folgenden Finalrundenspiel gegen Grashoppers 1 ging eine 3:1 Führung in den letzten beiden Spielminuten noch verloren und man trennte sich 3:3. Aber im zweiten und letzten Finalrundenspiel gegen den MSC gingen die ESV-Jungs bis zum Schluss konzentriert zu Werke, spielten sich viele Torchancen heraus und gewannen verdient mit 4:2 – der viel umjubelte Turniersieg für die glücklichen Jungs und Trainer Dirk, die ihre Hände gar nicht mehr vom Siegerpokal nehmen wollten. 

Bei den C-Mädchen ging es bei fast allen Spielen eng zu – doch die Spielerinnen des ESV besiegten bis zum Finale ebenfalls ohne Gegentor alle Gegnerinnen. Den härtesten zuerst: TuS Obermenzing mit 1:0 – unsere Torhüterin Charlotte H. hielt dabei einen Penalty – Julia B. hielt in der Abwehr stand: 1:0 gegen TuS, 4:0 gegen Grasshoppers, 2:0 gegen den MSC, Halbfinale dann 2:0 gegen Grünwald. Im Finale kam es zur Neuauflage des Vorrundenspiels gegen  TuS Obermenzing. Die Lokalrivalen gingen gleich zweimal nach Fuß-Penalty in Führung, was das von Trainerin Natascha bestens eingestellte Team aber jeweils umgehend ausgleichen konnte. Es kam, was kommen musste: Penalty-Schießen um den Turniersieg. Selbst dieses musste noch verlängert werden, da es nach je drei Schützinnen immer noch unentschieden stand. Das Glück war am Ende bei TuS – die somit knapp den Pokal holten. Gratulation. Man wird sich in den kommenden Monaten wiedersehen…

Zweiter nach Penalty-Schießen: Die C-Mädels des ESV
Zweiter nach Penalty-Schießen: Die C-Mädels des ESV

Die D-Mädchen kamen ebenfalls ins Finale – sie unterlagen dort nach gutem Turnier den starken Gastgebern des Kürbiscups, den Grasshoppers Höhenkirchen. Ebenfalls ins Finale schaffte es das Mini-Team des ESV. Hier lag das Ergebnis bei Redaktionsschluss noch nicht vor – wird nachgereicht!

Ein großes Lob dem Ausrichter, der SpVgg Höhenkirchen (Grashoppers), die mit reibungsloser Organisation, einem Spielpausenprogramm (Schiri-Lehrgang und Bogenschießen für die Spieler) und einem unglaublichen Büffet die Gäste glänzend betreut hat. pb, kh, ek, lm