Deutschland-Reise

Saisonvorbereitung ist beim ESV zunehmend Reisezeit: Die Mädchen und Knaben A traten beim Großflottbeker THGC in Hamburg zum ersten Hallenturnier der Runde16/17 an, die weibliche Jugend B spielte sich in Mannheim für die Saison ein.

Das Wichtige und Besondere bei diesen auswärtigen Turnieren: Die Gegner sind stark, kommen oft aus den Hochburgen des Hockeys in Nord- und Westdeutschland. Die ESV-Jugend hat hier die Chance, in zwei Tagen viele gute Spiele auf hohem Niveau zu absolvieren. Da weiß jeder, wo er steht und was für die Form noch getan muss, bevor es in den nächsten Wochen um die Liga- und Meisterschaftspunkte geht.

Jetzt aber zur Sache: Die wJBs lieferten sich teils sehr torreiche Schlagabtausche, gewannen unter anderem gegen Rüsselsheim, Hanau und einmal gegen den amtierenden deutschen Hallenmeister in ihrer Altersklasse TSV Mannheim mit 2:0. Sie mussten aber auch Lehrgeld zahlen, zum Beispiel gegen den Mannheimer HC, die mit mehreren U-16 Nationalspielerinnen antraten. Die ESV-Mädels begannen stark, führten sogar 3:1 -doch dann schwanden die Kräfte, am Ende stand es 4:10 für den MHC. Aber genau dafür sind Vorbereitungsturniere da, um Aufstellungen und Taktiken auszuprobieren, sich warmzuschießen, einzuspielen und die eigenen Leistungsgrenzen zu sehen.

Mit diesem Vorsatz gingen auch die Mädchen und Knaben A ins Turnier in Hamburg. Doch je weiter sie kamen, desto größer die Chance, das Turnier zu gewinnen. Aus dem Ausprobieren wurde zunehmend die feste Einteilung – und spätestens im Finale, das beide Teams erreichten – ging es dann natürlich um den Sieg.

Die A-Jungs kämpften hart gegen den Berliner HC, mussten sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Die A-Mädels des ESV entschieden das Finale gegen den Gastgeber Flottbek mit 5:0 für sich. Glückwunsch!! Auch hier in beiden Konkurrenzen eine illustre Gegnerschaft mit Wiesbaden, Köln, Frankfurt, Mannheim, Rüsselsheim. Mit der HG Nürnberg war bei den Mädels nur ein anderer bayerischer Vertreter nach Hamburg gereist.azit von A-Mädchen-Trainerin Natascha Dumonjic: „Es ist sehr schön zu sehen, dass wir mit den guten Teams in Deutschland gut mithalten können und sogar Erfolge feiern können.“ Die Saison kann kommen.

Begeistert waren die Jungs, Mädels und Betreuer des ESV auch von der Organisation und Freundlichkeit der Gastgeber. Die Spieler beider Teams waren bei Hamburger Gastfamilien untergebracht und haben sich dort sehr wohl gefühlt!

Nun allen einen guten Start in den Ligabetrieb! Wir freuen uns auf eine schöne und verletzungsarme Hallensaison 16/17. SB

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach