Die Hand schon am Pokal

Dramatik pur bei der Endrunde der der besten vier Mannschaften der Verbandsliga Bayern Süd, welche unsere A2-Mädels durch eine Leistungssteigerung in der Hauptrunde erreichen konnte.

Hervorragend eingestellt durch Trainerin Natascha konnte das Team im Halbfinale die TuS Obermenzing mit 3:2 besiegen (Torschützen: Jule, Fanny, Hanna). Selbst die Schlafmützigkeit gegen Ende der Partie, durch welche der Gegner zum Anschlusstreffer kam, konnte den verdienten Finaleinzug nicht verhindern.

Der Gegner im Finale hieß dann SB Rosenheim gegen welchen die Mädchen zu Beginn der Hallensaison noch klar mit 0:3 unterlegen waren. In einer überlegen geführten ersten Halbzeit ging der ESV durch  Mannschaftskapitänin Jule mit 1:0 in Führung. Leider konnte die Mannschaft in der zweiten Halbzeit dem Druck der Rosenheimer nicht mehr standhalten und musste durch einen unhaltbar geschossenen Siebenmeter den Ausgleich hinnehmen. Im anschließenden Penalty Shootout zogen die ESV-Mädels leider den Kürzeren und wurden undankbarer Zweiter.

Auch wenn die Enttäuschung bei allen Spielerinnen, Trainern, Betreuern und den zahlreich anwesenden Eltern und Geschwistern groß war, wird das Team gestärkt in die Feldsaison gehen. Mit dem Mut der Entschlossenheit, dem unbändigen Einsatz und vor allen Dingen mit dem vorbildlichen Teamgeist wird dieser Mannschaft wird der nächste Pokal schwer zu entreißen sein. rk

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach