Doppelmeister Feld und Halle!

juhuuuuu!!! Wir sind wirklich Meister!!!!!
Juhuuuuu!!! Wir sind wirklich Meister!!!!!

 Jetzt sind sie auch die Besten in der Halle: Die B1-Mädchen haben nach ihrem Bayerischen Meistertitel auf dem Feld am 22. Februar noch eins draufgesetzt: In einer hart umkämpften Endrunde setzten sie sich punktgleich mit der HG Nürnberg und dem Münchner SC aufgrund des besseren Toreverhältnisses durch. 

Anders als in der Feldsaison waren die Mädels dieses Mal keineswegs als Favoriten nach Nürnberg in die Siedlerhalle gefahren, denn in der Hallenrunde waren sie bei weitem nicht so überlegen gewesen wie im Sommer, und hatten sich nur knapp überhaupt für die Finalrunde qualifiziert. Entsprechend frei konnte die Mannschaft aufspielen. Und tat dies auch.

Der zweite Wimpel für die B-Mädchen - nach Feld 2013 jetzt Halle 2014
 
Der zweite Wimpel für die B-Mädchen – nach Feld 2013 jetzt Halle 2014 Trainer: Mario Bayba, Annalena, Anna, Federica, Cara, Tatjana, Jule, Yara, Zoe, Co-Trainerinnen: Marie und Amrei, Joana und Marie

Zum Auftakt gab es ein sehr überzeugendes 3:0 gegen den Lokalrivalen des MSC. Mit einem Blitzstart, zwei Toren und tollen Kombinationen ließen sie den Rot-Grauen aus dem Münchner Norden keine Chance. Im zweiten Spiel gegen die HG Nürnberg lief es nicht so optimal. Einige Torchancen wurden nicht genutzt, so dass das frühe 1:1 nicht ausgebaut werden konnte zun einem Sieg. Die Nürnberger Mädchen revanchierten sich stattdessen für die Niederlage gegen den ESV im Sommer-Halbfinale und gewannen am Ende 3:1.

IMAG0064DSC_1682 - Kopie

Aus der Traum vom Meistertitel? Von wegen, das große Rechnen begann: Hoch gewinnen im letzten Spiel und dann den MSC anfeuern im Spiel gegen HGN? Klang verwegen, der Plan – und wurde umgesetzt. Beim 4:0 im dritten und letzten Spiel der Endrunde ließen die ESV-Mädels der Konkurrenz aus Schweinfurt keine Chance. Und der MSC fand gegen HG Nünberg seinen Spielwitz und die Kombinationsstärke wieder und bezwang die Franken in einem dramatischen und hart umkämpften Spiel mit 2:1. ,,Wir wollen Euch siegen sehen“ sangen die B-Mädchen des ESV aus voller Brust. Klar, denn am Ende brachte ihnen der MSC damit den ersten Platz in der Endrunde! Wow!

,,Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“, hieß es bei der Siegerehrung. Punktgleich, aber mit dem besseren Toreverhältnis sicherte sich der ESV den Bayerischen Meistertitel vor HG Nürnberg und dem MSC. Auf Platz vier folgte Schweinfurt.

Auf der Meisterfeier am 9. März im Primafila wurde ausgiebig gefeiert: ,,Wir ham`s geschafft, mit letzter Kraft – und holten uns die Meisterschaft„, sangen die Mädels ausgelassen. Der starke 2001er-Jahrgang verstärkt nun ab der Feldsaison die A-Mädchen. Die jüngeren Meisterinnen bekommen Verstärkung aus dem aufrückenden Jahrgang 2003. Gemeinsam sind die neuen B-Mädchen nun die Gejagten: ,,Jeder will Euch jetzt schlagen„, sagt Trainer Mario Bayba. Das sollte Motivation genug sein, für Training, Stabis, Laufen, Fitness. Zum Auftakt geht es gleich Anfang April zur ersten großen Probe auf dem Feld, dem sogenannten Überflieger-Turnier, nach Nürnberg. sb

 

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach