Eltern beim Wolpi Dritter

Gleich vorab: Zum Wichtigsten Event des Turniers drang wenig nach außen, außer: Die Players Night war lang, ausgelassen, und einige waren am zweiten Turniertag nicht mehr so schnell wie am Anfang…das wars. Daher gleich zu den Fakten:

Gute Organisation, schöne knappe Spiele, Glück mit dem Wetter – und am Ende ein dritter Platz für das ESV-Team, das an den zwei Tagen in wechselnder Besetzung antrat. Standardergebnis 1:0, und eine Niederlage gab`s in der Vorrunde gegen den MSC mit 0:2.

 

Die Royals beim Wolpi-Turnier: Für König und den Spaß...äh...Sieg!
Die Royals beim Wolpi-Turnier: Für König und den Spaß…äh…Sieg!

An die Torreigen früherer Jahre anzuknüpfen, fällt den Nymphenburg Royals diese Saison schwer. Die Chancen sind nicht (mehr) so üppig gesät und die Trefferquote ist gefallen. Wir schieben es mal auf die immer besser agierenden Torwarte beim Elternhockey ;-))

So war es auch im Halbfinale gegen Rot-Weiß, das die ESVler als Gruppensieger erreicht hatten. Verdient 0:1  für Rot-Weiß hieß es dann aber am Ende, auf ein schnelles Tor des Gastgeberteams zu Anfang des Spiels hatten die Royals keine Antwort gefunden. Immerhin: Im Spiel um Platz 3 gelang ein 1:1 gegen das MSC-Team.

Und fair ist es gewesen, das Wolpertinger-Turnier, der Geist des Elternhockey wurde gelebt: Spaß am Spiel gepaart mit einem gesunden Ehrgeiz, nämlich dem, dass möglichst alle am Montag nach dem Spiel gesund am Arbeitsplatz erscheinen können!

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Captain Karl, für die Unterstützung, fürs Pfeifen, für die Orga der Runde! ab,sb

 

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach