Erfolgreicher Saisonstart

Die neu formierte MJA um Kapitän Linus ist gleich in mehrerlei Hinsicht erfolgreich in die Hallensaison gestartet. Mit Vinzenz, Kai und Felix kümmern sich zum einen drei aktive Herrenspieler um das neu formierte Team rund um Kapitän Linus – nicht ganz uneigennützig freilich, ist es doch der eigene Nachwuchs für die beiden Herrenteams, den sie hier ausbilden. Das Trainertrio hatte die MJA von Damen-Coach Mario Bayba übernommen, der das Team interimsmäßig trainierte.

Erste neue Erfahrung für so manche Betreuer: Die Jungs gingen gleich mal laufen. Die Liga ist mit sieben Teams so stark besetzt wie lange nicht mehr. Und: Die MJA gewann gegen den MTV und spielte  gegen MSC II ein beachtenswertes Unentschieden.

Genau so geht´s: Ein Tor nach konsequentem Pressing
Genau so geht´s: Ein Tor nach konsequentem Pressing

Gegen den MTV starteten die ESV-Jungs mit einem kosequenten Pressing und erzielten dadurch ein schnelles 2:0. Danach kam leider wieder der gewohnte Schlendrian ins Spiel hinein. In der Halbzeit wurde den Jungs offenbar der Kopf gewaschen, jedenfalls spielten sie nach dem Wechsel ruhig und konsequent weiter. Die Folge: 3:0 für den ESV. Durch einen Konter gelang dem MTV der Anschlusstreffer. Das Spiel endete 3:1.

Im zweiten Spiel gegen MSC II kam gar nicht erst Nervosität auf. Kapitän Linus führte die Mannschaft mit hocherhobenem Hauptes und guten Spielzügen an. Der MSC fürhte dennoch sehr schnell 1:0, aber Flo gelang sofort der Ausgleich und die Jungs erarbeiteten sich in den ersten 5 Minuten vom Gegner einen ordentlichen Respekt. Die ESV-Jungs glichen aus und gingen dann sogar sensationell mit 2:1 in Führung durch Hans. Leider glich der MSC kurz vor der Halbzeit wiederum aus.

Auf das Stellungsspiel kommt es an!
Auf das Stellungsspiel kommt es an!

In der Halbzeit sprach Felix ein paar eindringliche Worte, die die Jungs sich zu Herzen nahmen. In der 2. Halbzeit war das Spiel weiterhin sehr offen. Auf unserer Seite wurden ein Tor und diverse Ecken nicht gegeben. Aber das ist wie so oft eine Sache der Wahrnehmung. Im Gegenzug, wenn der MSC in unseren Schusskreis kam, gab es gefühlsmäßig immer sofort eine Ecke. Aber das störte die Jungs nicht, die Abwehrspieler rund um Goalie Moritz parierten jede dieser Ecken souverän. Zum Schluss stand es 2:2. Eine „kleine Sensation“ war perkekt.

Nach dem Spieltag stehen die Jungs mit 4 Punkten auf Platz 3. Nächsten Samstag, 21.November, spielt die MJA gegen das erste Team des Bundesligisten MSC sowie gegen Rot-Weiß München. Auf jeden Fall nehmen die Jungs aus diesem Spieltag mit, dass sie jeden schlagen können, wenn sie nur an sich glauben. Den Verletzten Lukas B. und Flo G. wünschen wir alles Gute. cs, sb

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach