Fest der Emotionen

Also, wir haben ernsthaft recherchiert: Vom ersten Yoga-Einsatz der Natascha D. sind noch keine Insiderinformationen nach außen gedrungen. Hat es ihr gefallen? Kann sie das überhaupt oder sind Sehnen und Bänder nach 32 Jahren Hockey so verkürzt, dass sie …. schnellstmöglich wieder zum Hockey zurückkehren muss?

Wer hängt da an wem? Natascha und der Meister-Wimpel, den sie mit ihren A-Mädchen geholt hat

Zwei Wochen nach einer emotionsreichen und tollen Abschiedsfeier für die Trainerin der A-Mädchen, Spielerin der Damen, Vorzeigefrau des ESV, ist es ganz ruhig geworden im Chat mit ihr…Zeit für Bilder vom Abschiedsfest und hoffentlich auch bald noch von der Teenager-Natascha als damals bayerische Kaderspielerin!

Dank an Betreuerinnen Anita (li.) und Micha (re.)
Danke, liebe Nora!
Die ESV-Damen vor rund 15 Jahren – am Naturrasenplatz des ESV, in der Mitte mit ernster Mine? Natascha. Wer erkennt die anderen Damen alle noch?

Das Hockeyhaus war voll, praktisch alle ihre A-Mädchen waren gekommen zum Abschiedsfest, Eltern, Betreuer und – nach einem Nottierarzt-Einsatz auch Nora, mit der sie die letzten Jahre gemeinsam die Mädchen im ESV trainiert hat. Ausgerüstet mit Yoga-Outfit, Yoga-Matte, Adiletten und noch vielen gebastelten Geschenken hat sie die Hockey-Gemeinschaft in die ,,Freiheit“ entlassen, die Freiheit künftig nach so vielen Jahren wieder selbst und vor allem MIT der Familie zu entscheiden, wo es denn wochenends hingehen soll; zum Beispiel zum Fußballspiel ihres Sohnes, in die Berge, ins Schwimmbad oder….vielleicht zur Feldsaison 2018 doch auch mal zu einem Hockeyheimspiel der Damen, Herren und Mädchen des ESV, mit denen sie so viel Zeit in den vergangenen Jahren verbracht hat…

Liebe Natascha, ganz herzlichen Dank für alles, was Du für den Verein und unsere Jugend geleistet hast! Gute Zeit und komm` bald mal wieder! sb

 

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach