Heimspieltag der C-Mädchen: Nichts als Siege

Beim zweiten Heimspieltag der diesjährigen Feldsaison (08.07.) konnten die C-Mädchen an ihren Erfolg des ersten Spieltags auf ESV-Rasen im Mai anknüpfen. Sie verloren kein einziges Spiel; allein ein Gewitter machte ihnen am Schluss einen Strich durch die Rechnung. 
 
Die erste C-Mädchen-Mannschaft gewann das Auftaktspiel gegen den ASV aus Unterföhring knapp mit 2:1. Die Mädchen des ESV mussten sich dabei erst einmal warm spielen. Im zweiten und dritten Spiel lief es dann schon deutlich besser: Gegen den MSC wie auch gegen HC Wacker schafften die C1-Mädchen jeweils ein überlegenes 4:0 – einige Tore fielen nach gut verwandelten Ecken. „Die Mädels haben gegen zum Teil gute Stürmerinnen der Gegner sehr gut verteidigt und vorne super die Tore gemacht“, sagte Trainerin Amrei.  
Die ESV-Mädchen begrüßen vor dem Spiel ihre Gäste vom MSC

Die zweite C-Mädchen-Mannschaft musste im ersten Spiel gegen Augsburg 1 antreten. Dabei gewannen sie knapp, aber verdient mit 1:0. Im zweiten Spiel gegen den MSC 2 haben die C2-Mädchen vom ESV dann gezeigt, was in ihnen steckt: Sie spielten sehr engagiert und waren auffallend laufstark. „Für uns Trainer gab es in diesem Spiel außer Auswechseln fast nichts zu tun“, sagte Amrei zufrieden. Das verdiente Ergebnis lautete 6:0.

Hatten die Mädchen bis zum Nachmittag mit dem Wetter noch Glück gehabt, zog sich der Himmel zum Schluss immer mehr zu: Das letzte Spiel der C2-Mädchen gegen HLC Rot-Weiß 2 musste denn auch kurz nach Anpfiff wegen Gewitter abgebrochen werden und blieb ergebnislos.  

Article written by Nicole