Knaben B

 
B-Knaben Feldsaison 2018
Trainer:

Max Wasserthal, maxwasserthal@gmx.de,  017661632475

Kai Lesch, Kai.Lesch222@web.de

Cotrainer:

Johannes Weber; Florian Westermann; Sami Kopling

Betreuer:

Jahrgang 2007: Karsten Hanich, khanich@hotmail.com

Jahrgang 2008: Dirk Humfeldt, dirk.humfeldt@gmail.com

Training:

http://www.esv-hockey.de/trainingszeiten/

Nymphenburg Cup: Herzen, Siege und ein Jubiläum

30. Oktober 2019

Es ist das Turnier der Herzen in der heimischen Hockeyhalle:

Nicht nur, dass alle Teilnehmer des Nymphenburg Cup am vergangenen Wochenende (26./27.10. Oktober) süße ‚I love Hockey‘-Lebkuchenherzen zum Abschluss eines erlebnisreichen Wochenendes bekamen. Nein, es ist auch dasjenige Turnier, in dem eine außergewöhnliche Portion Herzblut in Vorbereitung und Organisation steckt: Zum zehnten Jubiläum dieses beliebten und international besetzten Turniers traten immerhin 16 Mannschaften aus dem B-Bereich (Mädchen und Knaben) in enger Taktung gegeneinander an – von Mannschaften aus ganz Süddeutschland bis hin zu Gästen aus Österreich und der Schweiz. Die Gastgeber bewiesen, dass sie fit für die Hallensaison sind: Die erste B-Mädchen-Mannschaft des ESV sicherte sich den 1. Platz, das erste B-Knaben-Team den 3. Platz.

Weiterlesen →

‚Mia fia Eich‘-Turnier: Tore schießen für den guten Zweck

4. Oktober 2019

Es war ein Turnier, bei dem ausnahmsweise jedes Tor Anlass zur Freude war – egal ob von der eigenen oder von der gegnerischen Mannschaft. Denn beim ersten ‚Mia fia Eich‘-Benefizturnier des HC Wacker am Tag der Deutschen Einheit (03. Oktober) ging mit jedem Tor eine Spende zur Unterstützung syrischer Flüchtlingskinder an den Verein Zeltschule e.V.

C-Mädchen jubeln über den Sieg

Ganze 52 Hockey-Mannschaften aus München und Bayern bemühten sich nach Kräften, Tore für den guten Zweck zu schießen – natürlich auch die fünf angetretenen ESV-Mannschaften. Den größten Erfolg feierten die C-Mädchen, die dank einer rundum geschlossenen Mannschaftsleistung vom Tor bis zum Sturm den ersten Platz erzielten. Die Spiele gegen den ASV (3:0), Höhenkirchen (1:0) und Gastgeber HC Wacker (2:1) gewannen sie souverän. Einzig im Spiel gegen Grünwald (0:0) wirkten die Mädels etwas fahrig und unkonzentriert. Den ersten Platz hatten sie sich trotzdem redlich verdient.  

Die B-Mädchen hatten in den ersten Spielen ziemliche Mühe, auf dem Halbfeld ins Tor zu treffen, und spielten 1:1 gegen Grünwald, 0:0 gegen HC Wacker und 1:0 gegen Höhenkirchen. Erst im letzten Spiel gegen Augsburg drehten sie auf und versenkten sieben Bälle im gegnerischen Tor. Damit sicherten sie sich den dritten Platz.   

B-Mädchen auf dem dritten Platz

Die D-Mädchen haben ihre Vorrundenspiele gegen TuS Obermenzing und Gastgeber HC Wacker 2 gewonnen, gegen Nürnberg verloren sie dann aber. Im Spiel um Platz 3 verloren die ESV-Mädels dann leider knapp gegen den ASV (2:3) und wurden Vierter. 

Die D-Mädchen des ESV

In großer Besetzung  nahmen die B-Knaben am Turnier teil: Da 15 Jungs dabei waren, die Spielzeiten aber sehr kurz waren, konnte jeder nur etwa sechs Minuten lang spielen. Für Finn, der als Ersatztrainer eingesprungen war, war es eine große Herausforderung, die Jungs so auszuwechseln, dass es eine gerechte Verteilung gab. Aber er löste das Problem mit Blockwechsel sehr souverän. So steigerten sich die Jungs denn auch in jedem Spiel ein Stückchen und belegten schließlich den fünften Platz. 

Ein großes Team: Die B-Knaben

Einen besseren Lauf hatten die C-Knaben, die drei Siege in vier Spielen errangen und vor allem im letzten Spiel, gecoacht von Julius und Nils, eine tolle Mannschaftsleistung zeigten. Dafür wurden sie mit dem zweiten Platz belohnt. Die Eltern aller ESV-Teams spendeten dank einiger torreicher Partien somit mehrere Hundert Euro für syrische Flüchtlinge. 

Ein großes Dankeschön an Gastgeber HC Wacker, dem es trotz der Kälte gelungen ist, beim ersten Benefizturnier mit einem tollen Rahmenprogramm (von Spielparcours bis Tombola), einer sehr herzlichen Moderation und guter kulinarischer Verpflegung für super Stimmung zu sorgen. nic

C-Knaben freuen sich über ihren zweiten Platz

 

 

Weiterlesen →

Die B-Knaben beim Eintopf-Pokal in Leverkusen – es wird gezeltet

2. Juni 2019
Erste Ziele errreicht alle gut angekommen und alle Zelte stehen – jetzt aber auf zum Hockey spielen

Statt in den Pfingstferien wie in den Vorjahren, ging es

dieses Mal an einem normalen Wochenende 25./26. Mai 2019 zum Eintopf-Pokal nach Leverkusen – mitten im Schulaufgabenstress – sehr zur Freude der Eltern.
Schon um 5:45 Uhr

Weiterlesen →

Drumbo-Cup der B-Knaben in Erlangen

10. April 2019

Von Speedy und Lukas – B-Knaben ESV München:

Strahlendes Wetter – jubelnde B-Knaben – der Wanderpokal des Drumbo-Cups fährt mit nach München zum ESV

Am Wochenende 06./07. April 2019 fand der Drumbo Cup in Erlangen statt. Wir mussten sehr früh aufstehen, um rechtzeitig per Auto zum Turnier zu kommen.

Das erste Spiel war um 10:00 und deswegen mussten wir uns zusätzlich beeilen.

Weiterlesen →

Nymphenburg Cup: B-Mannschaften des ESV belegen vordere Plätze

29. Oktober 2018

Ausschlafen an den ersten beiden freien Tagen der Herbstferien? Für die B-Mädchen und B-Knaben der ESV-Hockeyabteilung Fehlanzeige! Doch das frühe Aufstehen am Samstag und Sonntag (27./28. Oktober) hat niemanden gestört, stand doch mit dem traditionsreichen Nymphenburg Cup ein sehr beliebtes und buntes Turnier mit Mannschaften aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Programm.

Weiterlesen →

B-Knaben beim Eintopf-Pokal in Leverkusen: Dabeisein ist alles

11. Juni 2018

Bereits zum zweiten Mal reisten die Mädchen und Jungs der B-Mannschaften des ESV am Wochenende (1. bis 3. Juni) nach Leverkusen, um am hoch dotierten Eintopfpokal des RTHC teilzunehmen. Bei dem alljährlichen Turnier, an dem in erster Linie sehr leistungsstarke Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen und Norddeutschland am Start sind, machte diesmal sogar eine Mannschaft aus Brüssel mit. Nach zwei Spieltagen voller Spaß, aber auch harten Kämpfens erzielten die B-Mädchen des ESV wohlverdient den 5. Platz (von insgesamt zehn Plätzen). Die B-Knaben belegten, wie schon im Vorjahr, nur den neunten Rang. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch: Die Jungs bewiesen tollen Teamgeist und hatten auch abseits vom Spielfeld eine Menge Spaß.

Die fröhliche Truppe der B-Teams

Die zehn Mädchen und 13 Jungs des ESV, die am Freitag mit Bahn, ESV-Bus und Auto angereist sind, durften in der ersten, sehr stürmischen und verregneten Nacht, in der Turnhalle unterschlüpfen. Dort spielten sie begeistert zusammen Fußball, um die überschüssige Energie der langen Anreise abzubauen. Abends gab es dann noch ein Spaghetti-Essen für alle. Zum Turnierstart am Samstag schien die Sonne, so dass die Kinder mit Hilfe der Betreuer ihre Zelte auf dem Hockeygelände aufbauen und sich auf die ersten Spiele vorbereiten konnten. 

Die Jungs haben am Samstag noch ein bisschen Spielleidenschaft missen lassen – der Kampfgeist war noch nicht so richtig geweckt. „Nach der Übernachtung in der Hockeyhalle brauchten wir den gesamten Samstag, um im Turnier anzukommen“, sagte Trainer Max. Nach drei Niederlagen am Samstag (0:2 gegen Harvestehuder TC, 0:3 gegen Berliner HC und 0:3 gegen Mannheimer HC) lief es am Sonntag deutlich besser: Das erste Spiel gegen den Bremer HC war sehr spannend und die Jungs vom ESV machten richtig viel Druck. Trotzdem verloren sie mit 0:1. Gleich nahtlos im Anschluss spielten sie – nach einem fliegenden Platzwechsel – gegen den Bremer CzV – und gewannen endlich verdient 2:0.

Trainer Max und seine B-Knaben

Das letzte Spiel (nochmals gegen die Bremer) ging 0:0 aus, so dass die Jungs des ESV am Ende des Turniers – wie bereits im Vorjahr – den 9. Platz belegten. Im Mittelpunkt des Turnier-Wochenendes stand für die Jungs weniger der sportliche Erfolg als vielmehr der Team-Gewinn für die Mannschaft. „Wir hatten viel Spaß in Leverkusen und haben uns einiges für die Saison mitnehmen können“, resümierte Trainer Max.

Und schließlich gibt es ja auch noch andere Dinge als Hockey: Die Jungs haben mit Begeisterung Fußball gespielt, sich in der Schubkarre zwischen den Zelten hindurch geschoben und Königsfrei gespielt. Lebenswichtige Kompetenzen wie Schlafsack stopfen, Isomatte rollen und Zelt auf- und abbauen kamen ebenfalls nicht zu kurz. Auch das muss man als Hockeyspieler unbedingt können: Denn das nächste Turnier mit Übernachtung in Zelten kommt bestimmt! nic, mw

Weiterlesen →

Mehr...