Mädchen A

A-Mädchen Saison Feld 2018
Trainer: Dirk Wagner, dirk.Wagner@esv-hockey.de
Cotrainer:  Nora Kraetzer,  nora.kraetzer@esv-hockey.de
Betreuer:

Anita Rubcic, anita.kujundzic@gmx.net,

Astrid Böhmer, avheydwolff@web.de,

Simone.Boehringer, simone.boehringer@esv-hockey.de,

Dina Hipp, dina.hipp@hipp.de,

Training: http://www.esv-hockey.de/wp-content/uploads/2017/10/Unbenannt.png

 

Fest der Emotionen

26. März 2018

Also, wir haben ernsthaft recherchiert: Vom ersten Yoga-Einsatz der Natascha D. sind noch keine Insiderinformationen nach außen gedrungen. Hat es ihr gefallen? Kann sie das überhaupt oder sind Sehnen und Bänder nach 32 Jahren Hockey so verkürzt, dass sie …. schnellstmöglich wieder zum Hockey zurückkehren muss?

Wer hängt da an wem? Natascha und der Meister-Wimpel, den sie mit ihren A-Mädchen geholt hat

Zwei Wochen nach einer emotionsreichen und tollen Abschiedsfeier für die Trainerin der A-Mädchen, Spielerin der Damen, Vorzeigefrau des ESV, ist es ganz ruhig geworden im Chat mit ihr…Zeit für Bilder vom Abschiedsfest und hoffentlich auch bald noch von der Teenager-Natascha als damals bayerische Kaderspielerin!

Dank an Betreuerinnen Anita (li.) und Micha (re.)
Danke, liebe Nora!
Die ESV-Damen vor rund 15 Jahren – am Naturrasenplatz des ESV, in der Mitte mit ernster Mine? Natascha. Wer erkennt die anderen Damen alle noch?

Das Hockeyhaus war voll, praktisch alle ihre A-Mädchen waren gekommen zum Abschiedsfest, Eltern, Betreuer und – nach einem Nottierarzt-Einsatz auch Nora, mit der sie die letzten Jahre gemeinsam die Mädchen im ESV trainiert hat. Ausgerüstet mit Yoga-Outfit, Yoga-Matte, Adiletten und noch vielen gebastelten Geschenken hat sie die Hockey-Gemeinschaft in die ,,Freiheit“ entlassen, die Freiheit künftig nach so vielen Jahren wieder selbst und vor allem MIT der Familie zu entscheiden, wo es denn wochenends hingehen soll; zum Beispiel zum Fußballspiel ihres Sohnes, in die Berge, ins Schwimmbad oder….vielleicht zur Feldsaison 2018 doch auch mal zu einem Hockeyheimspiel der Damen, Herren und Mädchen des ESV, mit denen sie so viel Zeit in den vergangenen Jahren verbracht hat…

Liebe Natascha, ganz herzlichen Dank für alles, was Du für den Verein und unsere Jugend geleistet hast! Gute Zeit und komm` bald mal wieder! sb

 

Weiterlesen →

5. Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft

17. Februar 2018
Aufstellung zur Süddeutschen

Mit einem 3:1-Auftaktsieg gegen das A-Mädchen-Team des Dürkheimer HC starteten die amtierenden Bayerischen Meisterinnen der A-Mädchen in die Süddeutsche Hallenmeisterschaft in Bad Dürkheim. Es war die letzte Meisterschaft der ESV-Mädchen mit ihrem Traum-Trainerinnen-Team aus Natascha und Nora – die beiden waren im Übrigen, wie so oft in den letzten Jahren das einzige Frauen-Trainerteam bei wichtigen Meisterschaften. Die Mädels hatten sich viel vorgenommen und zeigten an dem Wochenende 10./11. Februar auch viel, spielerisch und kämpferische Glanzleistungen wechselten sich ab mit einer entscheidenden Schwächephase.

Und manchmal hängt eben alles an wenigen Minuten: 2 mal 12 Minuten gegen den physisch sehr fordernd auftretenden HC Ludwigsburg endeten im zweiten Spiel mit 0:4 gegen die ESV-Mädchen. Eine Niederlage, die zu hoch war, um noch das ersehnte Halbfinale zu erreichen. Dazu hätten die Mädels im anschließenden 3. Spiel an dem Tag das Team des sehr selbstbewussten SC Frankfurt 80 hoch schlagen müssen. Die ESV-Mädchen zeigten ein charakterlich starkes Spiel in dieser Partie, vom Torwart bis zum Sturm waren alle hochmotiviert und gut in Form, das Team holte

Angriff ist die beste Verteidigung I: Cosi
Angriff II: Julia

Rückstände zweimal auf und stürmte in der zweiten Halbzeit mit viel Druck gegen die Frankfurterinnen an, um doch noch einen Sieg zu erringen. Doch den Chancen folgten die Tore nicht, sie waren nicht zwingend genug, und am Ende gewann SC 80 nach einem Kontertor knapp mit 3:2. (Die Frankfurterinnen wurden am Ende Süddeutscher Vizemeister – sie unterlagen im Finale im Penalty Schießen mit 1:3 den Mädchen vom Mannheimer HC).

Teamkapitänin Paulina

Etwas ernüchtert, aber doch ihrer eigenen Stärken bewusst, zeigten die ESV Mädchen am zweiten Tag dann noch einmal, was in ihnen steckt. Zuerst bezwangen sie das Team des HTC Würzburg mit 2:0. Danach ging es gegen die TG Frankenthal. In diesem zweiten Platzierungsspiel kam die Offensive des ESV wieder stärker zur Geltung, am Ende stand ein 4:2 auf dem Konto der ESV-Mädels. Das bedeutete Platz 5 bei der Süddeutschen.

Ansprache und Dank an Natascha

Diese Meisterschaft war der vorerst letzte Einsatz des Traum-Trainerinnen-Teams mit Natascha und Nora beim ESV. die beiden hatten eineinhalb Jahre die A-Mädchen trainiert und davor zusammen einige der Spielerinnen schon bei den B-Mädchen sowie den C-Mädchen als Trainerinnen begleitet. Während Nora nahtlos in anderen Trainerkonstellationen weiterhin für  die Jugend bei ESV Hockey tätig sein wird, gönnt sich Natascha nach mehr als zwei Jahrzehnten als Spielerin und Trainerin für den ESV eine schöpferische Pause!

Letzte Ansagen: Natascha und ihre Mädels
One Trainerteam, one Dream: Natascha, Nora

Wir wünschen ihr alles Gute, viel Freude mit der Familie in der neu gewonnenen Freizeit und nicht zu viel Abstand vom Hockey – Betreuerinnen und viele Eltern der ESV Jugend hoffen nämlich sehr, dass sie wiederkommt – in welcher Rolle auch immer! Text: sb, Fotos: sts

Weiterlesen →

WJB für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert – Bilanz vom Süddeutschen Meisterschaftswochenende gemischt

12. Februar 2018
Dritter bei der Süddeutschen Meisterschaft – die wJB des ESV-München

Die wJB hat den Sprung unter die besten acht Mannschaften Deutschlands in ihrer Altersklasse geachafft und fährt zur Deutschen Meisterschaft; die A-Mädchen erreichten einen ordentlichen fünften Platz bei der Süddeutschen Meisterschaft und die wJA belegte wie erwartet den achten Platz.

Im Halbfinale musste sich unsere wJB ausgerechnet dem MSC (dem späteren Süddeutschen Meister) im Penalty Shoot Out geschlagen geben. Vorangegangen waren zwei klare Siege gegen den TSV Mannheim (6:2) und die TSG Kaiserslautern (12:0), sowie ein Unentschieden gegen RRK Rüsselsheim (3:3) und damit der Gruppensieg am Samstag. Der MSC hatte sich in seiner Gruppe als Zweitplazierter hinter HC Ludwigsburg die Halbfinale-Teilnahme gesichert und gewann das Finale gegen den TSV Mannheim mit 2:1.
Das kleine Finale, Spiel um Platz drei, entschied die wJB des ESV letztendlich mit einem 3:0 für sich – und löste damit das Ticket zur Deutschen Meisterschaft in Hanau am ersten Märzwochenende. Erster Gegener dort: der MSC.

Der Wimpel zum Essen :-)

Die Süddeutsche Meisterschaft der wJB wurde in der heimischen ESV Halle vor zeitweise fast 500 Zuschauen ausgetragen. Lautstark zeigten sich die Fan-Blocks der acht teilnehmenden Mannschaften, die Organisation des ESV war dem Ansturm am Buffet gewachsen und freute sich über viel positives Feedback zur Ausrichtung. HERZLICHEN DANK allen Helfern!!!

Bei den A-Mädchen reichte es in Bad Dürkheim leider nur zu Platz 5; die Halbfinal-Teilnahme, wäre nach einem verlorenen Spiel gegen den HC Ludwigsburg (0:4) und einem Auftaktsieg gegen den Dürkheimer HC (3:1)  nur noch mit einem sehr hohen Sieg gegen SC Frankfurt 80 möglich gewesen. Kämpferisch stark zeigten sich die A-Mädchen des ESV in diesem letzten Gruppenspiel, das knapp mit 2:3 gegen den späternen Süddeutschen Vizemeister verloren ging. Am Sonntag gewannen unsere Mädchen dann allerdings beide Platzierugsspiele gegen den HTC Würzburg mit 2:0 und gegen die TG Frankenthal mit 4:2 und belegten damit sehr verdient den 5. Platz (Artikel hier).

Für die wJA, die in Grünstadt ihre Süddeutsche Meisterschaft ausspielte, reichte es leider nur für den achten Platz. Die Mädchen waren aber auch nicht mit größeren Erwartungen angereist, da sie nicht in Stammbesetzung spielen konnten. Trotz der zum Teil sehr klaren Niederlagen hat die Teilnahme den Spielerinnen viel Freude gemacht und sie spielerisch sicherlich weiter gebracht. mcs

 

Weiterlesen →

ESV-Mädchen auf drei Süddeutschen Meisterschaften am Wochenende 10.+11.02.2018

7. Februar 2018

Dieses Wochenende heißt es Daumen drücken für unsere drei Mädchen-Mannschaften, die A-Mädchen, die wJB und die wJA haben sich für die Süddeutschen Meisterschaften qualifiziert.

Während die A-Mädchen nach Bad Dürkheim und die wJA nach Grünstadt fahren, findet die Süddeutsche Meisterschaft (SDM) der wJB in der heimischen ESV Halle statt.
Fans und Helfer sind herzlich willkommen.

Die A-Mädchen, die sich als Bayerischer Meister für die SDM qualifiziert haben, spielen am Samstag
um 12.20 Uhr gegen den Dürkheimer HC,
um 15 Uhr gegen HC Ludwigsburg und
um 18.20 Uhr gegen SC Frankfurt.

Die wJA spielt
um 10.45 Uhr ebenfalls gegen den Dürkheimer HC,
um 13 Uhr gegen den Mannheimer HC und
um 16 Uhr gegen den Limburger HC.

Und die wJB spielt (zeitgleich mit der wJA)
um 10.45 Uhr gegen die TSG Kaiserlautern,
um 13 Uhr gegen TSV Mannheim und
um 16 Uhr gegen den Rüsselsheimer RK
.

 Mehr Infos und die Live-Ticker findet ihr hier (leider ist die Menüführung dorthin etwas kompliziert!):

http://www.bayernhockey.de/VVI-web/default.asp?lokal=BAY

Dann in der Leiste oben unter EventsDM Jugend anklicken und dann weiter auf der linken Leiste die jeweilige Altersklasse anklicken

A-Mädchen – hier in der Mitte Süddeutsche Meisterschaft beim Dürkheimer HC anklicken – in der rechten Leiste findet man dann alles Menü/Spielplan über die Teams bis Spielberichte 

wJB – hier in der Mitte Süddeutsche Meisterschaft beim ESV München anklicken – in der rechten Leiste findet man dann alles von Menü/Spielplan über die Teams bis Spielberichte

wJA – hier in der Mitte Süddeutsche Meisterschaft bei VfR Grünstadt anklicken – in der rechten Leiste findet man dann alles von Menü/Spielplan über die Teams bis Spielberichte

Wenn man dann unter Spielberichte das entsprechende Spiel anklickt, kommt man zu einer neuen Seite und kann dann in der Mitte den Live-Ticker (oben rechts) anklicken!!!

Und wer in München ist – kommt zum Anfeuern in die ESV-Halle!!!!

Die wJB freut sich auf Euch! mcs

Übrigens gibt es den Livestream der Süddeutschen Meisterschaft unter:
https://www.youtube.com/channel/UCcAj2TQbYacJrqAxOoRlp4Q 

 

 

Weiterlesen →

Eine starke Zwischenrunde zur Deutschen

16. Oktober 2017

Die A-Mädchen des ESV haben nach dem Bayerischen Meistertitel am am 14. und 15. Oktober die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft im pfälzischen Frankenthal absolviert.

Aufstellung zur Zwischenrunde in den neuen weißen Trikots
Aufbau im Mittelfeld, zweite Partie am Sonntag

Das Team, das ohne drei Stammspielerinnen auskommen musste, kämpfte bravourös, zunächst am Samstag gegen den HC Ludwigsburg. Nach einer nervösen Anfangsphase, die die Ludwigsburger zum 1:0 und später 2:0 nutzen, verkürzte der ESV zunächst auf 1:2. In der zweiten Halbzeit waren die ESV-Mädels zeitweise sehr nah am Ausgleich dran – und fingen sich dann in der Endphase einen Konter zum 1:3.

Am Sonntag ging es dann im Platzierungsspiel gegen die Gastgeber der TG Frankenthal. In einer teils sehr emotionalen und von schnellen Schlagabtauschen geprägten Partie fingen die ESV-Mädels in der ersten Hälfte zwei etwas umstrittene und vor allem unglückliche Tore.

Einlaufen im Oktobernebel

Auch hier befreiten sie sich im Laufe der Partie und erzielten den Anschluss. Der Endstand lautete dann ebenfalls 1:3, nachdem der ESV die letzten zehn Minuten voll auf Offensive setzte, und dann wie schon tags zuvor am Ende ein Kontertor einfingen. Über die gesamte Partie gesehen war der Sieg der Gastgeber verdient.

Relativ überlegen entschied das Team von Uhlenhorst Mülheim am Sonntag dann die Zwischenrunde für sich. Sie setzten sich im Finalspiel mit 3:0 gegen Ludwigsburg durch und lösten sich damit das Ticket für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse.

Die Mädchen des ESV sind bei diesem Turnier physisch an ihre Grenzen gegangen und haben den Verein toll

Fachsimpeln unter Trainern: Natascha und Roger

repräsentiert. Mit der Qualifikation für diese Zwischenrunde gehören sie in ihrer Altersklasse zu den 16 besten Teams in Deutschland. ,,Wir sind stolz auf die Mädels, ihren Teamgeist und ihr Auftreten am Platz. Jede Spielerin hat in den Spielen ihr Bestes gegeben“, waren sich die Trainerinnen Natascha und Nora nach den Spielen einig. Hockeytechnisch resümierte Natascha dann: ,,Das erste Spiel gegen Ludwigsburg hätten wir mit ein wenig Glück packen können, die Chancen waren da.“ Die Mädchen hatten jedoch in dieser Kombination noch nie ein Turnier oder eine Ligapartie zusammengespielt.  Daher meinte sie: ,,Im Falle eines Finales wäre es gegen die sehr sprint- und kombinationsstarken Mülheimer Mädchen für uns in jedem Fall sehr, sehr schwer geworden.“ Zur Erinnerung: Beim Pfingstturnier in Mülheim, den Uhlen Open, hatten die ESV-Mädchen mit 0:1 im Finale gegen die Uhlenhorster verloren.

Das Team der Zwischenrunde zur DM der A-Mädchen

Die drei A-Mädchen des ESV, die an dem Wochenende in Frankenthal fehlten, haben einen nicht unerheblichen Beitrag dazu geleistet, dass das Team der wjB, das zeitgleich die Zwischenrunde in Rüsselsheim absolvierte, nun zu den besten vier Teams in Deutschland zählt (zum Artikel) und am dritten Oktoberwochenende in Wiesbaden zur Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft antritt – ein Novum für den ESV. sb

Weiterlesen →

Kampfstarke Zwischenrunde der A-Mädchen

16. Oktober 2017

Die A-Mädchen des ESV haben mit dem Gewinn des Bayerischen Meistertitels am 14. und 15. Oktober die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft im pfälzischen Frankenthal erreicht.

Aufstellung zur Zwischenrunde in den neuen weißen Trikots

Für viele im Team war es das erste Mal, dass sie sich über die Grenzen des Freistaates hinaus präsentierten. Und sie schlugen sich wacker und zeigten viel Kampfgeist. In der ersten Partie am Samstag gegen HC Ludwigsburg begannen die Mädels zwar etwas nervös, kämpften sich dann aber nach einem 0:2 Rückstand zurück in die Partie. Das Team, das ohne drei Stammspielerinnen auskommen musste, schaffte den Anschlusstreffer und hätte mit etwas Glück sogar noch den Ausgleich erzielen können. Das Spiel endete 1:3.

Das Platzierungsspiel am Sonntag gegen die Gastgeber der TG Frankenthal lief ähnlich dem am Vortag. Auch hier gelang nach einem unglücklich eingefangenen 0:1 und 0:2 der Anschlusstreffer. Eine anschließende kurze, aber intensive Phase des Sturmlaufs durch die ESV-Mädels wurde am Ende jäh gekontert – Endstand erneut 1:3.

Relativ überlegen entschied das Team von Uhlenhorst Mülheim am Sonntag dann die Zwischenrunde für sich. Sie setzten sich im Finalspiel mit 3:0 gegen Ludwigsburg durch und lösten sich damit das Ticket für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft ihrer Altersklasse. Wir gratulieren zum verdienten Sieg!

Das Team der Zwischenrunde zur DM der A-Mädchen

 Mit der Qualifikation für diese Zwischenrunde gehören die Mädchen A des ESV München in ihrer Altersklasse zu den 16 besten Teams in Deutschland. ,,Wir sind stolz auf die Mädels, ihren Teamgeist und ihr Auftreten am Platz. Jede Spielerin hat in den Spielen ihr Bestes gegeben“, waren sich die Trainerinnen Natascha und Nora nach den Spielen einig (mehr dazu unter www.esv-hockey.de/maedchen-a/) sb

Weiterlesen →

Mehr...