Mädchen B

Coach(es)

Ruperto Reisenegger, rreisenegger@gmail.com, 0173-4852656

Co-/Junior-Trainer

Jule S., Alena W.

Betreuung

Andrea Maass, andrea.maass@googlemail.com

Training

http://www.esv-hockey.de/trainingszeiten/

 

Nymphenburg Cup voll in Fahrt

1. November 2021

Es ist ausgelassene Stimmung auf den Rängen der ESV-Halle. Die Wiener Mannschaften haben hier eindeutig die lautstärksten Fans mitgebracht. Eltern, Freunde, die U12 Spielerinnen und Spieler sind sichtlich erfreut, dass dieses Turnier trotz der pandemischen Umstände stattfindet. Das Orga-Team um Andrea, Angi, Thomas, Birgit und Isabell hat ganz Arbeit geleistet. Zahlreiche Eltern waren schon früh morgens als Helfer im Einsatz: Das Buffet steht.

Das Orga-Team

Der Nymphenburg Cup kommt schnell ins Rollen. Um 9:08 Uhr ist es bereits soweit, und Oscar vom ESV schlenzt eine kurze Ecke steil in den Winkel zum ersten Tor der frischen Hallensaison. Torwart Alex und seine Mitspieler vom ESV 2 halten hart dagegen, müssen dem ESV 1 aber Punkte überlassen. Die Turniereröffnung zeigt U12-Hockey auf hohem Niveau.

Linda vom ESV 2 schießt dann im Folgespiel das erste Tor in der Mädchenkonkurrenz – ein Direktschuss vom Schusskreisrand im vollen Lauf.

Headcoach Robert erkennt zu Beginn noch kognitive Herausforderungen für die Turnierteilnehmer, den Sprung vom Feld in die Halle zu meistern: Hier und da sind noch Ansätze von 3D-Hockey und argentinische Rückhandschläge zu sehen.

Das Wetter spielt mit. Bei Oktober-Sonnenschein erwarten Bierbänke die Gäste im Außenbereich. Die Gäste nutzen Spielpausen für ausgedehnte Spaziergänge im Nymphenburger Schlosspark.

Die Mannschaft aus Luzern nimmt die mutige Herausforderung an, mit einem Mixed-Team in der Jungen-Konkurrenz anzutreten. Der vollständig in rot gekleidete Post SV Wien zeigt sich den Schwabacherinnen überlegen. Die Mädchen vom HC Wacker siegen zu ihrem Start gegen die HG Nürnberg mit 1:0. Hier zeigt sich ein Turnierfavorit in Spiellaune. Beim 2:0 des ESV 1 gegen Schwabach kann das Münchener Mädchenteam ihr volles Leistungspotential in einer Wettbewerbssituation abrufen.

Schiedsrichterkoordinator Philipp

Mit den ersichtlich gut ausgebildeten Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern ergeben sich keine Konfliktsituationen an diesem Spieltag. Der Schiedsrichterkoordinator Philipp Salb hat dennoch alle Hände voll zu tun. Die Kapitänin des HC Wacker bedankt sich zum Abschluss des Turniers folgerichtig für die sehr fairen Umgangsweisen untereinander. Das Turnier ist voll in Fahrt in Richtung Finalsonntag.

Monstertorte
Monstertorte

Am Halloween-Spieltag kommt noch einmal richtig Stimmung auf. Die Gäste haben gesonderte Monstertorten für das Buffet kreiert. Die Ränge sind gerade zu den Finalspielen vollgepackt mit Gästen und sehr lautstark.

Sieger im Finale dahoam!
ESV-Jungs: Sieger im Finale dahoam!

Die Tore des HC Luzern werden von allen Anwesenden frenetisch gefeiert. In den Finalspielen neutralisieren sich gleich mehrere Mannschaften. Bei den Knaben schafft es am Ende der ESV, sich hauchdünn im Siebenmeterschießen gegen die Stuttgarter Kickers den Siegerpokal zu sichern.

Die Turniersiegerinnen von Wacker
Die Turniersiegerinnen von Wacker

Auch die Mädchen-Konkurrenz fällt für München aus. Der HC Wacker muss dafür ebenfalls ins Siebenmeterduell gehen. Die ESV-Mädchen können sich auf einen gemeinsamen dritten Platz mit Post SV Wien einigen.

Weiterlesen →

Die B-Mannschaften in Berlin beim Knut Turnier (10.09.-12.09.2021)

20. September 2021
Das Brandenburger Tor in der Abendsonne

Nicht nur spielerisch ein Blick über den Tellerrand, sondern auch Berlin wurde erkundet.
Ein zweiter und dritter Platz für unsere B-Knaben Mannschaften und ein fünfter Platz (ohne Niederlage) sind das sportlich sehr erfreuliche Ergebnis. Die Trainer waren erfreut.

Hier die Berichte von Lea L. (B-Mädchen) und Gustav V. (B-Knabe):

Berlin – Mein Hockey Erlebnis – Gustav V.

Weiterlesen →

B-Mädchen sind Bayerische Vize-Meisterinnen

17. Februar 2020

Sie hatten ein großes Ziel: Die B-Mädchen des ESV traten am Sonntag (16.02.) in Fürth an, um sich nach ihrem Sieg bei der Bayerischen Feldmeisterschaft im vergangenen Sommer auch den Titel des Bayerischen Hallenmeisters zu sichern. Dass hier ein eingeschworenes Team an den Start ging, konnte man schon beim Blick in die Umkleidekabine sehen: Die Mädels dekorierten sie mit Luftballons in den ESV-Farben Blau und Weiß, hängten selbstgemalte Bilder auf und beklebten ihre Schläger mit kleinen, individuell von den Trainerinnen für sie getexteten Motivationssprüchen. 

Selbstgemaltes Plakat von Hockey- und Maltalent Anna
Ein bisschen Deko muss sein

Das erste Spiel gegen den Münchner Lokalrivalen MSC war gleich das Schwierigste – zumal die Trainerinnen Amrei und Marie noch nicht vor Ort waren (sie spielten zeitgleich in München mit den ESV-Damen gegen den ASV um den Aufstieg in die Oberliga). Stattdessen waren ESV-Trainer Dirk und die Co-Trainerinnen Cara, Stine und Leni mit nach Fürth gereist, um die B-Mädchen zu coachen. Nach einem guten Start und einer zum Tor verwandelten Ecke stand es zur Halbzeit 1:0 für den ESV. In der zweiten Halbzeit gaben die Gegnerinnen vom MSC jedoch Gas und schossen innerhalb von fünf Minuten zwei Tore. Beim knappen Endstand von 1:2 blieb es dann leider auch.

Auf geht’s bei der Bayerischen!

Im zweiten Spiel gegen HG Nürnberg lief es runder und die Mädels des ESV zeigten, was sie drauf haben. 4:0 lautete denn auch das verdiente Ergebnis. Auch das letzte Spiel gegen den HTC Nürnberg gewannen die ESV-Mädels – diesmal unterstützt von ihren Trainerinnen Amrei und Marie, die nach ihrem eigenen Spiel in München direkt nach Fürth gefahren waren. Der ESV ging gleich nach einer Minute mit 1:0 in Führung. Eine Ecke auf Seiten des ESV und zwei Ecken auf Seiten der Nürnberger mündeten zwar nicht in Tore. In der letzten Spielminute konnten die Mädchen des ESV aber nochmal punkten zum Endstand von 2:0.

B-Mädchen bei der Siegerehrung

 

Alle Bemühungen reichten jedoch nicht aus, da die MSC-Mädchen, begleitet vom lauten Trommelwirbel ihrer Fans, alle drei Spiele – gegen den ESV, HG Nürnberg und den HTC Nürnberg – gewannen und sich somit den Titel des Bayerischen Hallenmeisters sicherten. Auf ihren zweiten Platz und den Titel ‚Bayerische Vizemeisterinnen‘ können die B-Mädchen des ESV dennoch sehr stolz sein!

Auch Trainerin Amrei war zufrieden mit der Leistung ihrer Mädels: „Im Lauf der Saison haben sie sich sehr gesteigert. Sie haben in den letzten beiden Spielen heute eine gute Einstellung und einen starken Willen gezeigt und sind superknapp am 1. Platz vorbeigeschrammt. Es ist auf jeden Fall ein tolles Ergebnis, auf dem Feld und in der Halle unter den ersten beiden zu sein.“ nic           

 

 

 
Weiterlesen →

New Years Cup 2020: B-Mädchen holen den ersten Platz/B-Knaben werden Vierter

12. Januar 2020

Am ersten Wochenende des neuen Jahres (04./05. Januar) bewiesen die B-Mannschaften des ESV, dass sie trotz aller Weihnachtsplätzchen, Festtagsessen und gemütlicher Feiertage in bester sportlicher Verfassung sind, um auch 2020 wieder erfolgreich beim Hockey durchzustarten. Während die Minis, D- und C-Teams in der heimischen ESV-Halle beim traditionellen Dreikönigsturnier spielten, traten die B-Mädchen und B-Knaben bei TuS Obermenzing zum zweiten Blutenburg New Years Cup an. Bei dem zweitägigen Turnier spielten die ESV-Teams gegen Gegner aus Hannover, Köln, Bergisch Gladbach, Berlin und Nürnberg sowie gegen eine starke Münchner Lokal-Konkurrenz. Mit dem Ergebnis konnten sie zufrieden sein: Die B-Mädchen des ESV siegten im Finale nach einem spannenden Spiel und Shoot-out gegen Gastgeber TuS, die B-Knaben erreichten den vierten Platz.

B-Mädchen holen den New Years Cup

 

Weiterlesen →

Nymphenburg Cup: Herzen, Siege und ein Jubiläum

30. Oktober 2019

Es ist das Turnier der Herzen in der heimischen Hockeyhalle:

Nicht nur, dass alle Teilnehmer des Nymphenburg Cup am vergangenen Wochenende (26./27.10. Oktober) süße ‚I love Hockey‘-Lebkuchenherzen zum Abschluss eines erlebnisreichen Wochenendes bekamen. Nein, es ist auch dasjenige Turnier, in dem eine außergewöhnliche Portion Herzblut in Vorbereitung und Organisation steckt: Zum zehnten Jubiläum dieses beliebten und international besetzten Turniers traten immerhin 16 Mannschaften aus dem B-Bereich (Mädchen und Knaben) in enger Taktung gegeneinander an – von Mannschaften aus ganz Süddeutschland bis hin zu Gästen aus Österreich und der Schweiz. Die Gastgeber bewiesen, dass sie fit für die Hallensaison sind: Die erste B-Mädchen-Mannschaft des ESV sicherte sich den 1. Platz, das erste B-Knaben-Team den 3. Platz.

Weiterlesen →

B-Mädchen sind Bayerischer Meister!

6. Oktober 2019
Meister und Siegerinnen der Herzen! Die B-Mädchen des ESV mit Trainerinnen Amrei und Cara.

Ein perfekter Sonntag Mittag für die B-Mädchen des ESV: Kein Regen, sehr viele Zuschauer – und ein Finalsieg! Mit 5:4 nach Penalty-Schießen (0:0 nach regulärer Spielzeit) setzten sich die ESV-Mädels auf heimischer Anlage gegen TuS Obermenzing durch. Sie holten sich damit den Titel des Bayerischen Meisters, der zuletzt den A-Mädchen sowie den wJA-Mädels knapp nicht vergönnt war. Das Spiel um Platz 3 entscheid der ASV München mit 2:1 gegen den Nürnberger HTC für sich.

Das B-Mädchen-Finale war in der ersten Halbzeit ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit dann mit Übergewichten, vor allem bei Ecken, für den ESV. Allerdings schafften die Mädels es trotz einiger Chancen zunächst nicht, den Ball gegen die vielstöckige Abwehr der TuS-Mädchen ins Tor zu bringen. Ganz anders dagegen im anschließenden Penalty-Schießen. Hier zeigte das ESV-Team teilweise eine ganz schöne Abgebrühtheit, so gingen zum Beispiel zwei satte Schüsse mit der argentinischen Rückhand ins Tor.

Der Erste Fan im Einsatz: Abteilungsleiter Thomas

Nach dem hart in Kälte und Regen erkämpften 2:0-Sieg am Samstag gegen den Nürnberger HTC belohnten sich die B-Mädchen und ihre Trainerin Amrei somit mit dem Meisterwimpel für eine tolle Saison und auch für die gute Arbeit in den Jahren davor. Schon mehrfach war der ESV nah dran gewesen an einem Titel im B-Bereich in den vergangenen Jahren, allerdings immer wieder im Finale, Halbfinale oder kurz davor knapp gescheitert.

Herzlichen Glückwunsch, den Spielerinnen, aber auch den Trainerinnen Amrei und Marie mit Cara und Stine (echte Frauenpower!) und – vor allem auch den Eltern und ihrer Hilfsbereitschaft, sei es als Betreuer, Fahrer, Kuchenbäcker oder auch einfach als Fan das Team zu unterstützen!  sb

Weiterlesen →

Mehr...