Mädchen C

Eine große Truppe die C-Mädchen des ESV München
Trainer:

Amrei Zaha, amrei95.az@gmail.com

Marie Düsedau, marie.cxsd@gmail.com

Cotrainer:  Jule Bleuel, Marie Hamann
Betreuer:

Andrea Maass, andrea.maass@gmail.com

Ruth Birg

Stephanie Liesenhoff

Training:

http://www.esv-hockey.de/wp-content/uploads/2017/10/Unbenannt.png

Rund 50 Mädchen der Jahrgänge 2007 und 2008 spielen für den ESV in der Feldsaison 2017 in vier C-Mädchen-Mannschaften.

Trainiert wird zwei- bis dreimal wöchentlich, incl. Athletiktraining für die Fitness und eine stabile Rumpfmuskulatur. Auch Spiele mit den und gegen die korrespondierenden Knaben-Teams des ESV gehören zum Programm.

Für die Torfrauen, die es ab dem C-Bereich ja neu gibt, werden spezielle Trainings organisiert, damit sie sich wohlfühlen und zu richtigen Stützen ihrer Mannschaft werden können.  Alle Feldspielerinnen feilen an ihrer Technik, an Ecken, Rückhandziehern und was es sonst noch alles gibt bei diesem tollen Mannschaftssport.

Wenn Hockey einfach wäre, würde es Fußball heißen! 

Schnupperkinder sind herzlich willkommen. Wer Interesse hat, soll sich bitte unbedingt vorher bei den Trainerinnen zum Probespielen anmelden. Schläger werden gestellt. sb

Dreikönigsturnier 2018: C-Teams verteidigen in spannenden Partien ihre Titel

9. Januar 2018

Sie hatten sich viel vorgenommen: Die C-Mädchen und C-Knaben des ESV traten beim traditionellen Dreikönigs-Turnier am vergangenen Wochenende mit keinem geringeren Vorsatz an, als ihre Siegertitel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Um es gleich vorwegzunehmen: Es ist den C-Mädchen und C-Knaben bravourös gelungen. Auf dem Weg zum Sieg sorgten die Jungs und Mädels an den beiden Spieltagen für eine Menge Nervenkitzel.  

Die C-Mädchen haben nach der langen Winterpause erst einmal eine Weile gebraucht, bis sie wieder in Form waren. Im ersten Spiel gegen Rot-Weiß taten sie sich anfangs sehr schwer mit dem Zusammenspiel. Die gute Technik, die die C-Mädchen sonst auszeichnet, hat zunächst gefehlt. Immerhin schafften sie gegen Rot-Weiß ein 1:0. Im zweiten Spiel gegen die Gäste von TuS Lichterfelde aus Berlin lief es besser an und die Mädels konnten sich durch zwei gut geschossene Penalties in Führung bringen. Beim Spielstand von 2:2 wurde es zwischendrin noch einmal spannend. Aber ein gut geschossenes Tor nach Sturmlauf und ein weiteres Penalty-Tor sorgten für einen verdienten 4:2-Endstand für den ESV.

Das Spiel gegen Grünwald gewannen die Mädels ohne größere Schwierigkeiten mit 1:0. Dafür mussten sie am Samstag noch einmal richtig rackern, als sie gegen die starken Gegner vom Berliner SC antraten. Dem Führungstreffer nach einem schönen Zusammenspiel der ESV-Mädchen folgte der verdiente Ausgleich durch die Berliner – und beim 1:1 blieb es dann auch. Am Sonntag traten die C-Mädchen in deutlich besserer Form an und gewannen die beiden Spiele gegen den Lokalrivalen MSC und die Grasshoppers aus Höhenkirchen mit 3:0 bzw. 2:1.

Die C-Mädchen freuen sich über ihren Turniersieg

Höchst spannend wurde es dann im Finale gegen den starken Berliner SC, in dem beide Mannschaften ein sehr hohes Tempo vorlegten. Die ESV-Mädchen gingen nach ein paar Minuten in Führung. Sechs Minuten vor Schluss schafften die Berliner aber den Ausgleich per Penalty-Schuss. In den letzten nervenaufreibenden Minuten spielten die ESV-Mädchen hoch konzentriert und nutzten schließlich zwei Torchancen, so dass sie einen Endstand von 3:1 schafften und den ersten Platz des Vorjahres verteidigen konnten. Trainerin Amrei freute sich mit ihren C-Mädchen: „Die Chancen, die wir im ersten Spiel gegen den Berliner SC nicht verwandelt haben, waren beim zweiten Mal drin. Das war das Entscheidende in dem sehr knappen und spannenden Finalspiel. Die Mädels haben hinten nicht viel zugelassen und vorne die Tore gemacht. Jede hat nochmal alles gegeben – und deswegen ist der erste Platz noch schöner.“

Auch die C-Knaben hatten an diesem Wochenende allen Grund zum Jubeln: Das erste Spiel am Samstag gegen den HC Wacker gewannen sie gleich souverän mit 3:1. Im zweiten Spiel wurde es dann deutlich schwieriger: Gegen die Jungs vom Club zur Vahr aus Bremen mussten sie ordentlich rackern. Doch alle Mühe und Motivation durch Ersatzcoach Flo Westermann, der Trainer Dirk sehr gut vertrat, nützte ihnen nichts: Die Bremer Gäste, die äußerst stark spielten, gewannen nach einem temporeichen Spiel mit 4:1. Im letzten Spiel des Tages gewannen die C-Knaben dann wieder die Oberhand und besiegten die Münchner Lokalrivalen vom MSC mit 2:0.

Am Sonntag war die Wintermüdigkeit dann endgültig verflogen und die C-Knaben steigerten sich – ebenso wie die C-Mädchen – von Spiel zu Spiel deutlich. Zum Auftakt gewannen sie 3:1 gegen die Jungs vom Berliner SC. Im zweiten Spiel gegen die Grasshoppers aus Höhenkirchen liefen sie dann zur Hochform auf: In einem überlegenen Spiel mit gutem Mannschafts-Zusammenhalt und schönen Spiel-Kombinationen erzielten sie einen 9:1-Sieg.

So jubeln Sieger: C-Knaben nach ihrem Sieg im Penalty-Schießen

Das Finale der C-Knaben des ESV gegen die starken Gegner aus Bremen schließlich stand dem Endspiel der C-Mädchen an Spannung in nichts nach. Beide Mannschaften spielten schnell nach vorne und lieferten sich harte Zweikämpfe, wobei Bremen die etwas stärkere Mannschaft war. Zum Ende der regulären Spielzeit stand es 1:1, so dass die Jungs ins Penalty-Schießen mussten. Die Zuschauer auf der Tribüne fieberten lautstark mit, als die Jungs einer nach dem anderen zum Torschuss ansetzten. Mit dem nötigen Quäntchen Glück erzielte der ESV einen Treffer mehr und gewann das Finale mit 4:3. Ziel erreicht, Titel verteidigt! Der Jubel bei den Jungs des ESV und bei den Eltern war riesengroß. nic

Weiterlesen →

ESV-Teams erkämpfen vordere Plätze beim Kürbiscup/C-Mädchen holen erneut den Pokal

26. Oktober 2017

Beim ersten Hallenturnier der Saison, dem traditionellen Kürbiscup der Grasshoppers aus Höhenkirchen, zeigten sich die Teams des ESV am vergangenen Wochenende (22./23. Oktober 2017) in glänzender Form. Die C-Mädchen konnten ihren Titel aus den beiden Vorjahren verteidigen und siegten klar im Finale gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen. Die C-Knaben standen im Endspiel ebenfalls den Grasshoppers gegenüber und verpassten den Sieg nach einem dramatischen Finale nur ganz knapp. Auch die D-Knaben verloren das Finale und errangen den zweiten Platz. Die D-Mädchen erspielten sich einen respektablen vierten Platz.

Einschwören auf den Sieg

Die C-Mädchen traten in Höhenkirchen mit dem ehrgeizigen Ziel an, ihren Titel zu verteidigen. Am Samstag hatten sie zunächst noch etwas Schwierigkeiten, sich vom Feld- aufs Hallenspiel umzustellen. Coach Nora, die dankenswerterweise die Trainerinnen Amrei und Marie vertrat, musste die Mädchen mehrmals daran erinnern, mit dem Handschuh ‚den Boden zu putzen‘ und beim Abschlag auf den kürzeren Mindestabstand in der Halle zu achten. Nichtsdestotrotz gewannen die Mädels die ersten beiden Spiele gegen TuS Obermenzing 2 und Grasshoppers 2 souverän mit jeweils 4:0. Im letzten Spiel gegen den ASV mussten sie deutlich mehr rackern, gewannen aber ebenfalls mit 2:0 und beendeten die Vorrunde somit ohne Gegentor als Gruppenerster.

Am Sonntag setzten die C-Mädchen – diesmal engagiert gecoacht von A-Mädchen Sophia – ihre Zu-Null-Serie zunächst fort und siegten mühelos mit 2:0 gegen den deutlich schwächeren HC Wacker. Im Finalspiel gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen spielten die Mädchen des ESV gleich zu Beginn zwei Tore heraus. Nach ein paar Minuten folgte schließlich das 3:0 für die ESV-Mädchen. Doch zum Schluss wurde es nochmal spannend: Der ESV vergab eine Torchance mit einem Pfostenschuss und die Grasshoppers verwandelten einen Penaltyschuss zum 3:1. Doch dabei blieb es – und die C-Mädchen hielten am Ende des Turniers erneut strahlend den Siegerpokal in den Händen.   

Glückliche C-Mädchen mit Pokal und Medaillen
Guter Lauf gegen den ASV
Die C-Knaben freuen sich mit Ersatzcoach Florian Westermann

Auch die C-Knaben hatten einen Titel zu verteidigen. Die Erwartungen lagen hoch: Im Jahr 2015 hatten sie schon als D-Knaben den Pokal gewonnen, im vergangenen Jahr gewannen die D- und die C-Knaben des ESV den Kürbis-Cup. Diesmal traten die C-Knaben mit FSJler Florian Westermann als Coach an, der sich super engagierte (er vertrat Trainer Dirk, der zusammen mit C-Mädchen-Trainerin Amrei mit der wJB zu den Deutschen Meisterschaften nach Wiesbaden gereist war). Ebenso wie die C-Mädchen gewannen am Samstag auch die C-Knaben alle drei Spiele ohne größere Mühe. Den ASV besiegten sie mit 4:0, die Jungs von HC Wacker 2 sogar mit 5:0 und auch den gefürchteten, starken Gegner von SB Rosenheim konnten sie im letzten Spiel des Tages mit 4:2 bezwingen.

Am Sonntag wurde es schon schwieriger: Im ersten Spiel gegen HC Wacker 1 stand es nach der regulären Spielzeit 1:1. Nach einem hochdramatischen Penaltyschießen, bei dem Wacker zweimal verschoss, katapultierten sich die C-Knaben des ESV schließlich mit 5:4 ins Finale. Das Endspiel gegen die Gastgeber aus Höhenkirchen fing vielversprechend an: Gleich in der ersten Minute schoss der ESV ein Tor; die Grasshoppers konnten jedoch in der dritten Minute ausgleichen. Nach vielen guten Chancen gingen die ESV-Jungs zum 2:1 in Führung. Danach ging es in Pingpong-Manier weiter: Nach Penalty für die Grasshoppers stand es 2:2, anschließend wieder 3:2 für den ESV, der kräftig von den C-Mädchen angefeuert wurde, dann jedoch Ausgleich durch die Grasshoppers zum 3:3. In der letzten Spielminute fiel schließlich durch einen Penaltyschuss der Grasshoppers die Entscheidung: Endstand 4:3 für die Gastgeber- und ein knapper und mehr als verdienter zweiter Platz für die C-Knaben des ESV. 

Nach der Siegerehrung der C-Teams waren am Sonntagnachmittag die D-Mannschaften an der Reihe: Die D-Knaben gewannen die drei Gruppenspiele gegen TSV Schwaben Augsburg, Rosenheim und die Grasshoppers 2 ganz überlegen  mit so vielen Toren, dass die Eltern aufgehört haben mitzuzählen. Im Endspiel standen die Jungs dann dem starken ASV gegenüber. Die Gegner hatten einige Torchancen und die Jungs des ESV hatten Glück, dass kaum eine davon verwandelt wurde. Nah einem verdienten 0:1 für den ASV haben sich die Jungs des ESV mit einem Anschlusstreffer wieder ins Rennen geschossen. Leider bekam der ASV eineinhalb Minuten vor Spielschluss noch eine Ecke und verwandelte diese in ein Tor. So unterlagen die Jungs dem ASV am Ende mit 1:2 und belegten den zweiten Platz.

Auch die D-Mädchen gewannen die ersten beiden Spiele gegen Grasshoppers 2 und MSC 2 souverän; das dritte Spiel gegen HC Wacker verloren sie knapp mit 2:3. Als Gruppenzweiter spielten die D-Mädchen dann im letzten Spiel gegen den starken MSC1. Dieses Spiel verloren sie dann leider deutlich mit 2:7 und erreichten am Ende den vierten Platz ihrer Gruppe.

Die D-Mädchen des ESV: Ein gutes Team!

Mit vielen Kürbiscup-Medaillen behängt und einem Pokal in den Händen konnten die Teams des ESV am Sonntag schließlich zufrieden nach Hause fahren. Das Turnier wird vielen noch lange in guter Erinnerung bleiben – nicht zuletzt dank der professionellen Organisation der Ausrichter von der SpVgg Höhenkirchen, die ihre Gäste mit einem außergewöhnlichen Büffet kulinarisch verwöhnten und die Kinder in den Spielpausen mit einem tollen Programm (Hockeyregel-Training, Schnuppertraining im Bogenschießen, Vorführung der Freiwilligen Feuerwehr) bei Laune hielten. nic, ba, ks,  dh

Weiterlesen →

Die C-Mädchen fühlen bei den Älteren vor

23. Juli 2017

Na, das ist doch mal eine Konstellation:

Die B3-Mädchen des ESV führen die Tabelle der 2. Verbandsliga an – und wie! Nur zwei Gegentreffer haben sie zugelassen bis zu den Sommerferien, zuletzt gab es ein 4:0 gegen den HC Wacker. Was nur wenige wissen:

Glücklich auf Position 1: Die jungen B-Mädels mit Trainerinnen Amrei und Marie

Dieses Team besteht nur aus C-Mädchen. Die U-10-Mädchen in blau-weiß sollen und wollen schon mal hineinschnuppern in die Spielklasse der Elf- und Zwölfjährigen – um das Spiel zu üben im längeren Feld, mit größeren und ausdauernderen Gegnerinnen. „Wir haben dieses B3-Team gemeldet, damit die ambitionierten C1- und C2-Spielerinnen mehr Spielpraxis bekommen und schon mal vorfühlen können und hineinschnuppern, in das, was auf sie zukommt in der nächsten Altersklasse“, erklärt B-Trainerin Amrei.

Erfahrenere und ältere Gegenspielerinnen, härtere Torschüsse, schnellere Sprints und Dribblings – und einfach noch mehr Hockeyspaß unter Wettkampfbedingungen, darum geht es. Mit 24 Punkten und 41 zu 2 Toren haben die jungen B3-Mädchen auch gezeigt, dass sie mehr als nur mithalten können mit den Größeren. Amrei zeigt sich sehr zufrieden: ,,Die Mädchen machen das gut und sind sehr lernwillig.“ Mal zockt sich eine keck durch die gegnerischen Reihen, mal vergisst sie dann den Pass zur besser postierten Mitspielerin und verzettelt sich – und mal kommt ein Pass durch und geht doch ins Leere – weil keiner am langen Pfosten vor dem Tor steht. Aber genau darum geht es, ,,learning bei doing“ heißt es bei den Erwachsenen, ,,goaling by gaming“ könnte man vielleicht für die ganz jungen B-Mädchen dichten. Viel Spaß weiterhin! sb

2. Verbandsliga Süd

Platz

Spiele

Tore

Punkte

1.   ESV München 3 9 41 : 2 24  
2.   ASV München 3 7 22 : 7 18  
3.   HLC RW München 3 7 16 : 8 12  
4.   TSV Grünwald 3 10 7 : 24 6  
5.   Wacker München 3 8 4 : 27 5  
6.   MTV München 2 7 3 : 25 2  
Weiterlesen →

C-Mädchen räumen ab: Souveräner 1. Platz beim Jappa-Turnier

17. Juli 2017

Die C-Mädchen des ESV hatten am vergangenen Wochenende (15./16.07.) allen Grund zum Jubeln: Beim beliebten Jappa-Turnier des MSC, das in diesem Jahr schon zum 25. Mal stattfand, zeigten sie sich in Höchstform und erkämpften souverän den 1. Platz in ihrer Gruppe. In den insgesamt sechs Spielen kassierten sie nur ein einziges Gegentor. Auch die C-Knaben, D-Mädchen und D-Knaben des ESV nahmen an dem inzwischen größten bayerischen Hockey-Event in der U10-Altersklasse teil.

Gleich zum Auftakt am Samstag zeigten die C-Mädchen den Gastgeberinnen vom MSC, wo es langgeht: Trotz etwas dünner Besetzung mit nur einer Auswechselspielerin verteilten sich die ESV-Mädels sehr gut auf dem Kunstrasen und spielten sich taktisch geschickt zu. Ihr Können wurde mit einem Endstand von 3:0 belohnt. Auch das zweite Spiel gegen den ASV gewannen sie auf Kunstrasen mit 2:0. Dabei waren sie zunächst schwerer ins Spiel gekommen, befreiten sich dann aber mit einem verwandelten Penalty und spielten von da an selbstbewusster.

Motivierte C-Mädchen: Auf in den Kampf

Die beiden Spiele am Samstagnachmittag bestritten die C-Mädchen in stärkerer Besetzung, dafür unter erschwerten Bedingungen: Auf dem Naturrasen mussten die Mädels deutlich mehr rackern. Gegen die Mädchen von TuS Obermenzing, die teilweise mindestens einen Kopf größer waren, spielten die ESV-Mädchen anfangs etwas zu defensiv. Nach und nach verbesserten sie jedoch ihre Taktik und spielten durch ein schönes Tor noch einen 1:0-Sieg heraus. Im letzten Spiel gegen den Nürnberger HGN spielten die ESV-Mädchen – ebenfalls auf Naturrasen – zwar deutlich stärker als ihre Gegnerinnen, verschossen aber fünf Penalties, so dass es insgesamt nur für ein 0:0 reichte.

Schwieriges Spiel auf Naturrasen 
ESV gegen TuS: Ungleiche Größenverhältnisse – was soll’s?

 

Am Sonntag gaben die C-Mädchen des ESV noch einmal alles: Bei brütender Hitze schafften sie gegen Höhenkirchen spielend ein 2:0 – und das mit Ersatztorwärtin und ohne Auswechselspielerinnen. Im Platzierungsspiel gegen die Riesinnen von TuS Obermenzing mussten die ESV-Spielerinnen zum Schluss nochmal richtig ran. Nach einem etwas schwierigen Start, bei dem die ESV-Torhüterin einen Penalty erfolgreich abwehrte, gelang ihnen ein Tor durch Penalty. TuS legte allerdings mit einem Treffer – dem einzigen Gegentor des Turniers für die ESV-Mädchen – nach, so dass es am Schluss noch einmal richtig spannend wurde. Mit einem hart geschossenen Penalty, der zweimal an der TuS-Torhüterin abprallte, aber danach knapp ins Netz ging, machten die ESV-Mädchen mit dem Endstand von 2:1 den Turniersieg klar.

„Die Mädels waren einfach super und immer hochmotiviert, ihren nächsten Sieg einzufahren‘, sagte Trainerin Amrei. „Wenn man gegen alle guten Münchner Mannschaften nur ein Gegentor bekommt und kein einziges Spiel verliert, spricht das schon für eine sehr starke Mannschaftsleistung.“ Den goldenen Jappa-Pokal konnte am Nachmittag allerdings nur ein Teil der Mannschaft entgegennehmen – ein paar Mädels fuhren gleich weiter zu einem B3-Spiel beim ESV, das sie dann auch noch kurzerhand 8:0 gewannen.

Die – nicht ganz vollständige – C-Mädchen-Mannschaft hält stolz den Jappa-Pokal hoch

Die anderen Mannschaften des ESV spielten ebenfalls mit viel Engagement, aber mit etwas weniger Erfolg beim Jappa-Turnier: Die stark ersatzgeschwächten und verletzungsgeplagten C-Knaben kämpften tapfer, konnten aber nur eines der sechs Spiele für sich entscheiden und belegten den 5. Platz. Die D-Mädchen erreichten Platz 6, während die D-Knaben den 3. Platz in ihrer Gruppe erspielen konnten. Spaß gemacht hat das zweitägige Jappa freilich wieder allen Nachwuchsspielern und -spielerinnen des ESV, und jeder hat bei diesem wieder einmal super organisierten Turnier des MSC wertvolle Erfahrungen sammeln können. nic

Weiterlesen →

Heimspieltag der C-Mädchen: Nichts als Siege

10. Juli 2017
Beim zweiten Heimspieltag der diesjährigen Feldsaison (08.07.) konnten die C-Mädchen an ihren Erfolg des ersten Spieltags auf ESV-Rasen im Mai anknüpfen. Sie verloren kein einziges Spiel; allein ein Gewitter machte ihnen am Schluss einen Strich durch die Rechnung. 
 
Die erste C-Mädchen-Mannschaft gewann das Auftaktspiel gegen den ASV aus Unterföhring knapp mit 2:1. Die Mädchen des ESV mussten sich dabei erst einmal warm spielen. Im zweiten und dritten Spiel lief es dann schon deutlich besser: Gegen den MSC wie auch gegen HC Wacker schafften die C1-Mädchen jeweils ein überlegenes 4:0 – einige Tore fielen nach gut verwandelten Ecken. „Die Mädels haben gegen zum Teil gute Stürmerinnen der Gegner sehr gut verteidigt und vorne super die Tore gemacht“, sagte Trainerin Amrei.  
Die ESV-Mädchen begrüßen vor dem Spiel ihre Gäste vom MSC

Die zweite C-Mädchen-Mannschaft musste im ersten Spiel gegen Augsburg 1 antreten. Dabei gewannen sie knapp, aber verdient mit 1:0. Im zweiten Spiel gegen den MSC 2 haben die C2-Mädchen vom ESV dann gezeigt, was in ihnen steckt: Sie spielten sehr engagiert und waren auffallend laufstark. „Für uns Trainer gab es in diesem Spiel außer Auswechseln fast nichts zu tun“, sagte Amrei zufrieden. Das verdiente Ergebnis lautete 6:0.

Hatten die Mädchen bis zum Nachmittag mit dem Wetter noch Glück gehabt, zog sich der Himmel zum Schluss immer mehr zu: Das letzte Spiel der C2-Mädchen gegen HLC Rot-Weiß 2 musste denn auch kurz nach Anpfiff wegen Gewitter abgebrochen werden und blieb ergebnislos.  

Weiterlesen →

Gelungener Saisonauftakt am Heimspieltag

4. Mai 2017

Bei ihrem Heimspieltag am 29. April sind die C-Mädchen des ESV höchst erfolgreich in die Feldsaison gestartet. Mit drei Siegen in drei Spielen schickten sie ihre teils deutlich unterlegenen Gäste nach Hause. Auch die C-Knaben, die parallel zu den Mädchen auf dem Hockeyplatz des ESV drei Spiele absolvierten, gewannen alle Partien mit deutlichem Vorsprung.

Glückliche Siegerinnen des Heimspieltags

Von Anfang an schien der erste Heimspieltag der Feldsaison unter einem guten Stern zu stehen. Während es in der Woche zuvor täglich heftig geregnet und sogar geschneit hatte, schien pünktlich zum Heimspieltag die Sonne. In ihrem ersten Spiel gegen den MSC waren die Mädchen des ESV deutlich überlegen. Sie spielten dynamisch und holten ein paar Ecken heraus, von denen sie einige in Tore verwandeln konnten. Der Endstand von 7:1 konnte sich sehen lassen.

Gegen TuS Obermenzing taten sich die ESV-Mädels etwas schwerer. Nach einem Rückstand von 0:1 verwandelten sie in den letzten drei Spielminuten aber noch zwei Penalties und schafften somit einen 2:1-Sieg. Auch das letzte Spiel gegen den HLC Rot-Weiß entschieden die ESV-Mädchen

C-Mädchen des ESV gegen HLC Rot-Weiß in Aktion

mit 1:0 für sich. Mit der Leistung ihrer C-Mädchen zeigten sich die Trainerinnen Amrei und Marie insgesamt sehr zufrieden.

 

Auch die C-Knaben konnten stolz auf ihre Bilanz sein. Gegen Grünwald gewannen sie mit 6:0, die beiden anderen Spiele gegen TuS Obermenzing und den MSC jeweils mit 3:1 Toren. „Die Jungs haben heute sehr geschickt kombiniert, gut zusammengespielt und den Gegner ordentlich laufen lassen“, sagte Trainer Dirk. Am Schluss waren sich alle beim ESV einig, dass die Feldsaison gerne so weitergehen kann. nic

Weiterlesen →

Mehr...