Achtung Hockey-Zwerge

 

Unsere Minis bestehen im Moment aus rund 50 Hockeyzwergen. Aufgeteilt in drei Trainingsgruppen nehmen unsere Kleinsten (ab drei Jahren) mit sehr viel Spaß, Freude und Erfolg an Training und Spieltagen teil.

Sie rennen, spielen und lachen zusammen und schießen, zur Freude aller, die ersten Tore ihrer Hockeykarriere. Im Vordergrund steht dabei der Spaß an der Bewegung und am Spiel im Team.

Interessenten kommen gerne einfach zu einem Probetraining vorbei und sprechen die Betreuer/-innen an. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig!

Trainingszeiten Halle:

Schnupperkinder: Mittwochs von 15:30-16:30 Uhr in der ESV Halle,

Bitte mitbringen: Hallensportschuhe, Trinkflasche, Sportklamotten

KEIN TRAINING IN DEN SCHULFERIEN ODER AN FEIERTAGEN!

 

 
Trainer: Ruperto Reisenegger, rreisenegger@gmail.com
Co- und Juniortrainer-/innen:

Alexandra R., Leo S., Onno G., Paul W., Josef B., Ben G., Timo G.

Betreuerinnen:

Ulrike Langer, Julia Thomas, Simone von Stosch

Mailadresse: esv-minis@gmx.de

Training:

http://www.esv-hockey.de/trainingszeiten/

 

Kürbis-Cup: ESV-Nachwuchs belegt vordere Plätze – Minis holen den Pokal

22. Oktober 2019

Am vergangenen Wochenende (19./20. Oktober 2019) machten sich die C-Mädchen und die Minis des ESV auf den Weg nach Höhenkirchen, um am alljährlichen Kürbis-Cup der Grasshoppers teilzunehmen. Beim ersten Hallenturnier nach der Feldsaison testete der Nachwuchs, ob es mit dem Tore schießen auch in der Halle noch funktioniert. Und siehe da:

Weiterlesen →

Dreikönigsturnier 2019: Jede Menge Spaß und gute Platzierungen für die ESV-Minis

15. Januar 2019

Während  draußen eisige Temperaturen und heftiges Schneetreiben herrschten, ging es beim sportlichen Treiben in der Dreifachhalle des ESV am ersten Wochenende des neuen Jahres (05./06. Januar) heiß her: Insgesamt 240 Kinder von 27 Hockey-Mannschaften nahmen am großen, international besetzten Dreikönigsturnier (DKT) teil, das der ESV in diesem Jahr schon zum zehnten Mal ausrichtete. Dabei traten neben dem Hockey-Nachwuchs der Münchner Vereine aus dem C-, D- und Mini-Bereich auch Gäste aus Bayreuth, Böblingen, Bremen, Berlin und dem schweizerischen Luzern an. Die Mädchen und Jungen des ESV bewiesen viel Kampf- und Teamgeist und konnten mit ihrem Jahresauftakt zufrieden sein: Die beiden ESV-Mini-Mannschaften schafften es bei ihrem ersten großen Turnier auf Anhieb auf den zweiten und dritten Platz. 

Julia und Ruperto zeigen den Minis, wo’s lang geht

 Nachdem Minis Frühaufsteher sind bzw. aufgrund der Mini-Spielzeiten geworden sind, eröffneten sie am Samstag das Turniergeschehen . Kurz vor Beginn sagte leider eine Mini-Mannschaft ab, deshalb gab es eine kleine Änderung im Spielplan. Aus einer ESV- Mannschaft wurden zwei Mini-Mannschaften gebildet: ESV blau und ESV weiß. Nachdem noch zwei weitere Minis rekrutiert werden konnten, standen den beiden Trainern Julia und Ruperto insgesamt elf ESV-Minis zur Verfügung. In den blauen Trikots spielten Pia, Liliane und Ava zusammen mit Valentin und Felix. In Weiß repräsentierten Ilene, Elisabeth und Antonia mit Ferdinand, Luis und Mats den ESV. Trainerin Julia übernahm das blaue und Trainer Ruperto das weiße Team.

Fairer Kampf unter Freunden: ESV weiß gegen ESV blau

Im ersten Spiel mussten unsere Minis gleich gegeneinander antreten: Die blaue Truppe besiegte die weiße mit 3:0 (Tore durch Pia und Felix). Dafür hatten die weißen Minis im Spiel gegen die Grasshoppers aus Höhenkirchen die Hosen an: Sie besiegten die Lokalkonkurrenz mit 4:0 (Tore: Ilene/Elisabeth, Ferdinand). Auch die blauen Minis siegten souverän (5:1; Tore durch Ava, Pia, Liliane und Valentin) gegen die Grasshoppers. Im Spiel ESC blau gegen die Gäste aus Böblingen gewann der ESV die Partie durch erfolgreiche Schüsse von Ava und Felix 2:0. Die weißen Minis hatten gegen den Ansturm der Böblinger dagegen keine Chance und wurden 5:0 geschlagen. Beim Spiel um den dritten Platz legten die weißen ESV-Minis nochmal so richtig los: Sie schlugen die Grasshoppers mit 3:0 (Tore durch Elisabeth und Ferdinand). 

Die ‚weißen Minis‘ von Trainer Ruperto präsentieren die Trophäen ihres 3. Platzes

Trainer Ruperto war mit seinen ‚Weißen‘ sehr zufrieden: „Die Minis der weißen Mannschaft traten in der Früh zunächst etwas schüchtern auf den Platz. Beim ersten Spiel gegen die eigenen Freunde, Trainingspartner und teilweise Mitspieler waren sie zunächst noch nicht richtig wach. Das wurde nach den ersten beiden Gegentoren aber deutlich besser und sie haben schön gekämpft. Im zweiten Spiel gegen Höhenkirchen haben sich alle gesteigert und waren nach dem deutlichen 4:0-Sieg sehr glücklich. Im letzten Gruppenspiel gegen Böblingen zeigten die Gegner aber von Anfang an, dass sie das Spiel gewinnen und damit ins Finale wollten. Die gut eingespielte Mannschaft machte es unseren Minis sehr schwer und konnte den Sieg auch einfahren. Unsere Minis ließen sich dadurch aber nicht entmutigen und zeigten im Spiel um Platz 3 wieder, was sie können: Tore schießen – mit einem 3:0 wurde der Gegner Höhenkirchen besiegt. Insgesamt war es ein schönes Turnier für unsere Minis, alle waren begeistert – nicht zuletzt wegen der tollen Medaille.“

Auge in Auge mit dem starken Gegner: ESV blau gegen Böblingen

Die blauen Minis mussten im Finale gegen die starken Böblinger antreten und schlugen sich sehr tapfer, indem sie nur zwei Gegentore zuließen. Trainerin Julia sagte: „„Die fünf Minis der blauen ESV-Mannschaft haben eine super Gruppenphase gespielt und alle drei Spiele verdient gewonnen. Defensiv haben alle gemeinsam stark gekämpft und nur ein Gegentor zugelassen. In der Offensive waren sowohl schöne Spielzüge mit Passkombinationen als auch einige tolle Einzelaktionen zu sehen. Bemerkenswert ist auch, dass sich alle fünf Minis in die Torschützenliste eintragen konnten. Im Finale war die Aufregung über den möglichen ersten Turniersieg leider zu groß und die Minis konnten nicht ganz an die gute Leistung der vorangegangenen Spiele anknüpfen. Nichtsdestotrotz eine tolle Mannschaftsleistung!“

Julias ‚blaue Minis‘ sind stolz auf ihren 2. Platz

Julia hob hervor, dass sie die Einstellung und den Ehrgeiz aller Minis super findet: Die ersten Reaktionen auf das verlorene Finale seien gewesen: „Der zweite Platz ist Mist!“ Bis zur Siegerehrung am Samstagmittag war die erste kleine Enttäuschung der Turnierkarriere allerdings vergessen und jeder der ESV-Minis präsentierte ganz stolz seine Medaille. dk, nic

 

 

Weiterlesen →

Kürbis Cup – Minis Samstag, 20.10.2018 in Höhenkirchen

20. November 2018

Freitag eben noch auf dem Feld trainiert, einen Tag später schon in der Halle –

am Samstag sind unsere Minis offiziell in die Hallensaison gestartet beim 7. Kürbis-Cup in Höhenkirchen.

Zusammen mit Trainer Ruperto und Trainerin Julia fanden sich 8 Minis mit 8 Hallenhockey-schlägern (!) und einer Mini-Co-Betreuerin  bei den Grashoppers in Höhenkirchen ein.

In der Halle herrschen andere Regeln und das wurde Ava, Pia, Luis, Emil, Oskar, Valentin, Jonas und Felix auch gleich bewusst gemacht: Noch vor dem ersten Spiel gab es eine lange Technik-Besprechung und ein intensives Warmmachen – zum ersten Mal für unsere Kleinen sogar mit Sprints!
Die Trainer hatten sich bei den sehr kurzen Spielzeiten von jeweils nur 8 Minuten für Blockwechsel und geteilte Mädels-Power entscheiden. Neben Oskar und Felix in der Verteidigung stürmten Ava und Jonas. Pia und Emil bildeten das andere Stürmerpaar mit Luis und Valentin als Verteidiger.
Im ersten Spiel hieß der Gegner HC Wacker München. Und Dank der guten Vorbesprechung merkte man unseren Minis die Umstellung auf die Halle kaum an. Es wurde nicht geschlagen, sondern geschoben und die Schläger waren immer am Boden. Das Spiel war sehr ausgeglichen, unsere Minis überzeugten aber schon hier wieder mit Ihrem Teamgeist und spielten tolle Seitenwechsel. Dadurch wurden mehrere gute Chancen herausgespielt, doch leider wollte kein Tor fallen. Der Gegner hatte etwas mehr Glück und konnte aus einem Getümmel heraus glücklich den 1:0 Siegtreffer erzielen.


Der straffe Zeitplan des Turniers ließ aber kein Trübsal blasen zu. Nach kurzer Trinkpause ging es mit Ruperto und Julia direkt in einen umgebauten Bauwagen, der sogenanten Schiri-Bude. Dort wurden unseren Minis sehr anschaulich die Hockeyregeln erklärt, sogar mit Videomaterial.
Im zweiten Spiel ging es anschließend gegen TUS Obermenzing. Unsere Minis waren in Gedanken wohl noch in der Schiri-Bude, denn schon der erste Angriff führte zum 1:0 für den Gegner. Doch das war der Startschuss und der ESV legte los: tolles Passspiel, fast jeder Mini war nah dran am Torschuß und man konnte sogar von frühem Pressing sprechen, doch leider belohnten sich unsere Minis auch in diesem Spiel nicht und Obermenzing konnte kurz vor Schluß den 2:0 Endstand herstellen.
Zwei Spiele, zwei Niederlagen und das nur, weil der Gegner etwas cleverer seine Chancen verwertete. Unsere Minis haben wirklich toll gespielt, aber es fehlte Ihnen einfach am nötigen Glück vor dem Tor. Das sollte sich beim letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber ändern.

Trainerin Julia übernahm nun alleine das Kommando, Ruperto wurde anderweitig als Coach gebraucht.

Julia gab Ihren Minis noch ein paar Tipps und ein Ziel mit auf den Weg: Spielt einfach so toll weiter wie bisher, aber bitte keine Gastgeschenke an den Gegner. Zu null spielen war die Devise.
Und das setzten unsere 8 eindrucksvoll um. Jeder Angriffsversuch der Grashoppers wurde souverän abgewehrt, alle Stürmerinnen und Stürmer arbeiteten toll nach hinten mit und die Verteidiger schalteten sich wiederholt ins Angriffsspiel ein. Doch leider wollte einfach kein Schuss im gegnerischen Tor landen. 0:0 stand es beim Abpfiff.
Durch das Unentschieden im letzten Gruppenspiel sicherten sich unsere ESV-Minis Platz 3 in Ihrer Gruppe und spielten somit nach ein paar Minuten Pause um Platz 5. Gegner waren die Minis von Rosenheim.

Und endlich konnten sich unsere Minis für Ihr tolles Spielen belohnen: Aus der gewohnt sicheren Abwehr wurden ein ums andere Mal tolle Bälle nach vorne gespielt, entweder mit einem Seitenwechsel oder direkt mit einem langen Ball, teilweise sogar über die Bande. In der vierten Spielminute wurde dann nach einem schönen Zusammenspiel von Ava und Jonas das erste Mal gejubelt: 1:0 für den ESV! Und diesen Sieg wollten sich unsere Minis auch nicht mehr nehmen lassen. Der Spielaufbau des Gegners wurde sofort gestört, es wurde im ganzen Spiel nur ein gegnerischer Torschuss zugelassen. Und nach weiteren guten Chancen für den ESV gelang mit dem Schlusspfiff Jonas noch das 2:0. Jipppehh!!! Diesen Sieg hatten sich unsere Minis redlich verdient!!

Trainerin Julia war sehr stolz… auch wenn bei diesem Turnier „nur“ Ihre Minis eine Medaille bekommen haben… Herzlichen Glückwunsch zu einem tollen 5. Platz!!! DK

 

Weiterlesen →

ESV-Minis zeigen beim Jappa-Turnier gute Leistung

20. Juli 2018

Der Juli ist ein Hockey-Monat – und wenn gerade kein Mini-Spieltag ist, dann gehen unsere ESV-Minis halt einfach zu Ihrem ersten Hockey-Turnier draußen auf dem Feld: dem Jappadappadu-Turnier beim MSC. Nach mehreren Spielplan-Versionen und ‚Wer-ist-im-Timer-auf-grün-und-bleibt-auf-grün-und-kommt- dann-auch‘-Rätseln fand sich die „Vormittags-Gruppe“ um 11 Uhr bei einem der größten Kinder-Hockeyturniere in Bayern ein. Noch bevor es aufs Spielfeld ging, mussten bei hochsommerlichen Temperaturen erst einmal Sprühflaschen organisiert werden – an diesem Tag blieb niemand trocken!

Die Hockey-Minis des ESV in Action

Dann ging es für Trainerin Julia und ihre sechs Minis sowie das Maskottchen (eine Giraffe im ESV-Trikot) zum ersten Spiel gegen die MSC Haie. Unbeeindruckt von der Kulisse legten die ESV-Minis los wie die Feuerwehr und sorgten gleich beim ersten Angriff für das 1:0. Jappadappadu-u-uuu!!!

Und um den ersten Sieg beim ersten Turnier auch gleich unter Dach und Fach zu bringen, spielten die Minis forsch nach vorne und es folgten schnell weitere Tore. Am Ende konnten die MSC Haie nur noch einen Ehrentreffer erzielen und der ESV gewann souverän mit 5:1.

Der straffe Turnierplan verhinderte allerdings, dass sich unsere Minis in Ihrem Erfolg sonnen konnten, denn es hieß schnell zusammen zum Jappa-Mobil zu kommen für ein Fotoshooting:

Hockey-Minis beim Fototermin mit Trainerin Julia

… und dann sofort wieder auf den Platz: Das zweite Spiel stand auf dem Plan und dieses Mal hieß der Gegner MSC Delfine. Die ESV-Minis gingen wieder schnell mit 2:0 in Führung. Doch dieses Mal antwortete der Gegner prompt selbst mit zwei Toren und es stand eine Weile lang unentschieden. Es ging hin und her, bis Coach Julia einen Spielerwechsel vornahm und die Einwechsel-Spielerin prompt der 3:2-Führungstreffer gelang: Jappadappadu-u-uuu!!! Diese erneute Führung ließen sich unsere Minis nicht mehr nehmen. Nach einem Getümmel vor dem gegnerischen Tor erhöhten sie sogar noch auf 4:2. Und nach zwei weiteren Torschüssen stand es am Ende sogar 6:2 für den ESV.

Nach dem zweiten Spiel folgte eine längere Spielpause, die zu intensiven Wasserspielen genutzt wurde. Ein weiterer Sieg für unsere Minis: Trainerin Julia hatte keine Chance zu entwischen. Außerdem war auf dem MSC-Gelände viel geboten und die Minis machten sich zusammen mit ihrem Giraffen-Maskottchen ausgiebig auf Entdeckungstour.

Erschöpfte Minis erhalten ihre Medaille

Am Nachmittag wollten die vier Minis – drei Mädchen und ein Junge – ihren Sturmlauf vom Vormittag, diesmal in etwas anderer Besetzung, fortführen. Aber ob es wohl an der späten Spielzeit nach 16 Uhr lag, an den hohen Temperaturen, den ausgiebigen Wasserspielen oder den Entdeckungstouren: Gegen die mit Auswechselspielern angetretenen Gegner von TuS Obermenzing und HG Nürnberg wollte ein Sieg leider nicht gelingen. Dennoch kam der Spaß auch bei diesen Spielen nicht zu kurz und bei der Siegerehrung konnten alle Ihre wohlverdiente Medaille in Empfang nehmen. dk/nic

Weiterlesen →

Dreikönigsturnier 2018: ESV-Minis geben tolles Turnier-Debüt

9. Januar 2018

Für die Minis war das traditionelle Dreikönigsturnier in der ESV-Dreifachhalle am vergangenen Wochenende etwas ganz Besonderes: Es war ihr erstes richtiges Turnier. Entsprechend aufgeregt waren die Hockey-Zwerge des ESV, als sie am Samstagfrüh gleich um 9 Uhr zu ihrem Auftaktspiel gegen die Grasshoppers aus Höhenkirchen antreten mussten. Zunächst sah es für die ESV-Minis ganz gut aus und das Spiel verlief lange Zeit ausgeglichen. Zum Ende der Partie konnten die Grasshoppers einige Fehlpässe der ESV-Minis dann allerdings direkt in Tore verwandeln, so dass es zum Schluss 0:3 für die Gäste aus Höhenkirchen stand.

Aber die Minis des ESV ließen sich von ihrer Niederlage nicht beirren und bewiesen Kampfgeist. Es wäre doch gelacht, sich so schnell geschlagen zu geben, dachten sich die Kleinen und schossen in der ersten Spielhälfte der zweiten Partie gegen die Gäste aus Böblingen zügig hintereinander zwei Tore. Diesen Sieg haben sie sich nicht mehr nehmen lassen und beendeten das Spiel sehr stolz sogar mit 3:0.

Zum ersten Mal bei einer Siegerehrung: Die ESV-Minis mal ganz groß!

Bei ihrem letzten Spiel gegen den Lokalrivalen MSC haben die ESV-Minis von Anfang an nochmal Vollgas gegeben – nicht zuletzt dank ihres Trainers Max, der die Minis bei ihrem ersten großen Auftritt super motiviert und gecoacht hat. Das erste Tor fiel schon nach wenigen Minuten. Die angriffslustigen Zwerge des ESV nutzten im weiteren Spielverlauf jede Chance, um weitere Tore zu schließen. Nach 15 Minuten Spielzeit hatten die jüngsten Nachwuchs-Talente des ESV die Partie mit 5:0 gewonnen.

Turniersieger wurden zwar die Minis der Grasshoppers, gefolgt von den Kleinen von Rot-Weiß. Aber die ESV-Minis erreichten immerhin einen respektablen dritten Platz. Zwei Spiele deutlich und ohne Gegentore gewonnen – was will man mehr bei seinem Debüt auf dem Hockeyplatz. Trainer Max sieht bei seinen Zwergen großes Steigerungspotenzial. Mal sehen, für welche Überraschungen sie in diesem Jahr noch gut sind. rw, nic

Weiterlesen →

Mini-Kracher

13. Januar 2017

Neues Jahr, neues Glück – und am besten gleich zeigen, dass man es drauf hat: Nach diesem Motto verfuhren die Minis des ESV bei ihrem Heimturnier, dem Dreikönigsturnier, das traditionell immer um oder nach Heilig Drei König in der schönen Dreifachhalle des ESV ausgespielt wird.

Dass man ein ,,schlechter´´ Gastgeber ist, wenn man als Ausrichter sein eigenes Turnier gewinnt, wissen die fünf- und 6-jährigen ESV-Minis im Zweifel noch gar nicht. Macht auch nichts, schließlich sollen sie sich aufs Tore schießen konzentrieren und Spaß haben. Einfach echte Mini-Kracher sein eben.

Und das waren sie – und wie: Ungeschlagen und mit sehr vielen Toren konnte sich das von Co-Trainer Stefan betreute ESV-Team – bestehend aus Anton, Alexander, Greta, Tova, Quentin, Victor, Leonard und Jan – bei einem starken Auftritt den Siegerpokal 2017 sichern.

Dabei war das erste Spiel der ESV-Minis gegen die Grashoppers aus Höhenkirchen das spannenste Spiel des Tages. Nach einem 0:1 Rückstand gingen die ESV-Minis mit 3:1 in Führung, bevor die Gegner sich besannen, wieder stärker wurden und dann sogar noch zum 3:3 ausgleichen konnten. Aber ein ESV-Mini in heimischer Halle ist eben etwas Besonderes, und da muss man ab und zu mit einem Treffer kurz Schluss eines Spiel rechnen –  wie natürlich auch geschehen. Aus die Maus, Planung Richtung Gruppensieg – da können sie noch so niedlich an ihrem riesen Mundschutz vorbeiggrinsen, die Minis, sie haben es allesamt faustdick hinter den Ohren.

Mit einem deutlichen 6:1 Sieg im zweiten Spiel gegen den SV Böblingen sicherten sich die ESV-Minis dann als Gruppensieger den Finaleinzug.

Und auch diesen Fight gegen Rot-Weiß München konnten die ESV-Minis dann klar für sich entscheiden – wenn auch in Anbetracht phasenweiser ausgeglichener Spielanteile, vielleicht um ein oder zwei Tore zu hoch – mit 6:2 ging die Partie an den ESV.

Der Jubel über 16 (!) erzielte Treffer und den gewonnenen Siegerpokal war auch bei den zahlreich anwesenden Eltern und Angehörigen riesengroß. Von Co-Trainer Stefan gab es lobende Worte nicht nur für den guten Torabschluss, sondern insbesondere für die geschlossene Mannschaftsleistung, die gute Raumaufteilung – nicht alle auf einem Haufen! – und das gute Zuspiel während der einzelnen Partien. Das hört sich leicht an, aber ist für ballverrückte Minis mit Torinstikt ganz schön schwer, dauernd abzugeben, zu passen, sich ab und zu auch zu gedulden und auf die Anweistungen des Trainers zu hören. ,,Wir wollen doch nur Hockey spielen“, sagt einer, ein anderes Mädchen zuckt mit den Schultern auf die Frage, wie denn die Taktik fürs nächste Spiel sei.

Egal, alles richtig gemacht, gewonnen, viel gelernt – was will Mann mehr! DKT lm/sb

Weiterlesen →

Mehr...