Viele Tore, ein Landesmeister und ein Pokalsieger

Was für ein ESV-Sonntag!

Die B-Mädchen haben am 8. März zum zweiten Mal in Folge den Bayerischen Meistertitel in der Halle geholt. Mit 9:0 Punkten in drei Spielen und 9:0 Toren setzten sie sich in dieser Endrunde in der Münchner Arnulfhalle souverän durch.

Nach einem gut herausgespielten 3:0-Erfolg gegen den Lokalrivalen MSC gelang den Mädels im zweiten Spiel ein überlegenes 5:0 gegen TB Erlangen. Die große Torausbeute im Vergleich zum bis dato punktgleichen MSC ließ das ESV-Team einigermaßen ruhig ins letzte Spiel des Tages gegen die HG Nürnberg gehen, das sie dann knapp mit 1:0 gewannen. Wenn man so will, auch eine Revanche für das Feldfinale im Herbst. Da gewannen die Mädchen von der HGN gegen den ESV im Endspiel mit demselben Ergebnis. Ein frühes Tor der Nürnberger hatten die ESV-Mädels damals trotz vieler eigener Chancen nicht mehr ausgleichen können. Nun, in der Halle, lief es ähnlich, nur mit umgekehrten Vorzeichen. HGN stürmte in der ersten Halbzeit mehrfach vor das ESV-Tor, das Keeperin Anna jedoch mit guten Paraden sauber hielt. Der ESV schaffte dann aber das wunderschön herausgespielte 1:0 kurz vor dem Seitenwechsel, und in der zweiten Halbzeit verteidigten die Mannschaft diesen Vorsprung hartnäckig und mit Erfolg gegen weiter drängende HGNler. Für ein weiteres Tor fehlte aber auch dem ESV in der Endphase ein wenig die Spritzigkeit.

Ecke gegen den ESV - gehalten!
Ecke HGN gegen den ESV – gehalten!
Ecke für den ESV
Ecke für den ESV gegen Erlangen
Ecke für den ESV gegen MSC
Ecke für den ESV gegen MSC

Glückwunsch Mädels, Titel verteidigt und ,,verdient gewonnen“, wie der bayerische Verbandstrainer Hermann Ellenbeck bei der anschließenden Siegerehrung bestätigte. 2014 waren die ESV-B-Mädels auch schon Bayerischer Hallenmeister geworden, allerdings in anderer Besetzung. Bis auf drei Spielerinnen war jetzt ein völlig neues Team auf dem Platz – auch eine Bestätigung für die kontinuierliche Jugendarbeit des ESV.

jubelnde Bayerische Meister
Jubelnde Bayerische Meister Halle 2015

Die B-Knaben des ESV holten den Pokal. Nachdem die Jungs wenige Wochen zuvor knapp den Einzug in die Finalrunde um die Meisterschaft verpasst hatten, ließen sie nun beim Pokal nichts mehr anbrennen. Mit 4:0 gegen Rot-Weiß München legten sie vor. Es folgte ein souveränes 8:1 gegen HC Schweinfurt. Im letzten Spiel setzten sich die ESV-Knaben dann noch mit 4:2 gegen die HG Nürnberg durch – das machte neun Punkte. Ein wenig schwante den Jungs an diesem Tag, dass sie mit solchen Leistungen wohl auch in der Meisterschaft nicht chancenlos gewesen wären. 16:3 Tore in drei Spielen sind ein Wort. Gratulation!

Pokalmeister Halle 2015
Pokalmeister Halle 2015
Der Kapitän nimmt den Pokal entgegen - mit Süßem
Der Kapitän nimmt den Pokal entgegen – mit Süßem
Aktionszene vor dem RW Tor
Aktionszene vor dem RW Tor

Wir freuen uns auf die Feldsaison, wo der ältere Jahrgang (2002) der Bs nun voll in der Oberliga bei den A-Knaben gefordert sein wird. Verstärkung kommt von Rot-Weiß, die ihre A-Jungs mangels Masse für eine Saison dem ESV anvertrauen, damit im Münchner Westen noch ein zahlenmäßig und qualitativ richtig starkes A-Knaben-Team zusammenkommt.
Der ESV war Ausrichter dieser Bayerischen Finalrunde. Hier gebührt der Jugendleitung, allen Teambetreuern und Eltern des ESV ein besonderes Dankeschön für die Unterstützung und die kulinarische Versorgung. Die Obstbecher bitte wieder! Text: sb, Fotos: mcs, mm

Article written by margit