Trainer

Dirk Wagner

Dirk WagnerJahrgang 1976, gebürtiger Berliner mit etwas weniger Schnauze, hat im niederrheinischen Moers das Hockey spielen gelernt und später im benachbarten Duisburg Bundesliga gespielt. Mit 27 Jahren hörte der studierte Wirtschaftsmathematiker  jedoch verletzungsbedingt auf und wechselte ins Trainerlager, wo er zuletzt in Hannover tätig war. Dirk ist seit März 2013 hauptberuflich beim ESV, koordiniert die Trainerarbeit und coacht die Knabenmannschaften D, C und B sowie die weibliche Jugend B und A. Wenn bei dem Pensum noch Zeit bleibt, liest er leidenschaftlich gerne Krimis oder erkundet mit seinem Klapprad das Umland Münchens. Mehr über Dirk in einem Interview

 

Ruperto Reisenegger

rupertoreiseneggerigeboren 1970, hat einige Vorstellungsgespräche via Skype geführt, bevor er mit seiner Familie von Santiago de Chile nach München kam. Auf einigen Überseereisen mit Hockeyteams aus Chile hat er Deutschland besser kennen und lieben gelernt – und beschlossen, mit seiner Familie ins Land seiner Vorfahren zurückzukehren. Im Deutschen Museum liegen noch die Notizen seines Urgroßvaters, Hermann Reisenegger, einem deutschen Chemiker. Seit Sommer 2016 ist Ruperto nun beim ESV als Sportlehrer und Hockeytrainer angestellt. Er hat die B-Lizenz und coacht die Herren, die männliche Jugend B, die Knaben A sowie die Mädchen D. Gleich in den ersten Wochen hat Ruperto gezeigt, dass die Chemie stimmt – auch wenn er vom Lauf- und Spielverhalten von Sportlern und der Beschaffenheit von Bällen deutlich mehr versteht als vom Periodensystem der Elemente wie einst seine Ahnen. Wie Ruperto über den Sport denkt und welche Schwerpunkte er als Trainer setzt, lest ihr hier.

 

Max Wasserthal

Baujahr 1982, ist mit Beginn der Hallensaison 2017/18 der dritte hauptamtliche Hockeytrainer des ESV. Max startete seine Hockeylaufbahn im Alter von sieben Jahren beim Berliner Sport Club an und spielte dann auch beim BHC, beim BSV und den Zehlendorfer Wespen. Nach dem Umzug nach München verstärkte er bald die 1. Herrenmannschaft des ESV. 2008 übernahm er auch das Training des Herrenteams und bekam zusätzlich immer mehr Traineraufgaben bei den Mädchenmannschaften. Im Herbst 2012 wechselte er zum ASV auf seine erste Stelle als Vollzeittrainer und kehrte nach fünf Jahren für neue Aufgaben im ESV zurück. Max wird die Damenmannschaft trainieren und sich auch als verantwortlicher Trainer um die Kleinsten im Verein kümmern, die Minis.  Zudem wird er im Knaben-B-Bereich trainieren.

 

Natascha Dumonjic

NataschaJahrgang 1979 und Mama eines Fußball begeisterten Sohnes, trainierte bis 2014 die D-Mädchen, dann die B-Mädchen-Teams und seit Beginn der Feldsaison 2016 die A-Mädchen, sie ,,wächst“ dadurch sozusagen mit einigen der Spielerinnen mit, die sie von klein auf kennt. Deren Entwicklung zu verfolgen mit dem Ziel, einige davon vielleicht eines Tages in die Damenmannschaft des ESV zu integrieren, in der sie selbst noch ab und zu aktiv ist, bereit ihr große Freude. Die hauptberufliche Rechtsanwalts-Fachfrau motiviert mit ihrer freundlichen, aber bestimmten Art auch schüchterne Spielerinnen zu tollen Leistungen. Alles hört auf Natascha, sogar die Eltern!

 

Marie Düsedau

geboren 1995, ist waschechte Münchnerin und ein reines ESV-Gewächs. Da sie aus einer hockeybegeisterten Familie stammt, lag es nahe, dass sie ebenfalls mit dem Hockey-Virus infiziert wurde. Im Jahr 2004 hat sie als C-Mädchen mit dem Hockeyspielen angefangen und verstärkt nun bereits im siebten Jahr die 1. Damenmannschaft des Vereins. Nach dem C-Trainerschein hat Marie im Herbst 2016 zusätzlich den B-Schein erworben. Mit Amrei zusammen trainiert Marie die C-Mädchen des ESV; bei den B-Mädchen springt sie hin und wieder für Amrei als Aushilfe ein. Nachdem Marie ihr Mathematikstudium erfolgreich abgeschlossen hat, setzt sie noch eins drauf und studiert jetzt Medizin an der LMU in München. Wenn sie gerade einmal nicht lernt oder Hockey spielt, geht Marie am liebsten raus in die Natur.  

 

Nora Kraetzer

geboren 1990, spielt seit dem 6. Lebensjahr Hockey und kam 2011 zum ESV.  Sie betreut mit NataschaNoraPorträt zusammen die A-Mädchen und spielt in der Damenmannschaft. Bis 2016 war Nora auch Sportwartin in der Hockey-Abteilung. Die gebürtige Wuppertalerin ist studierte Tierärztin und promoviert in Neurologie. Wer also Probleme mit den Nerven hat – beim Hockey -, kann sich vertrauensvoll an Frau Doktor Nora wenden, die 2015 auch ihren C-Trainerschein absolviert hat.

 

 Kai Lesch

geboren 1994, trainiert mit Dirk zusammen die Knaben B und hilft auch sonst immer dort, wo es brennt. Er absolvierte bis Frühjahr 2017 beim ESV Hauptverein eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann. Glück für den Verein, dass Kai schon als kleiner Bub mit dem Hockey angefangen hat und so seinen Praxisteil prima neben dem Fitnessstudio auch als Hockeytrainer absolvieren konnte. Von den Minis bis zur A-Jugend der Mädchen und Jungs hilft er in vielen Hockeyteams als Co-Trainer aus und ist dadurch eine wichtige Stütze für die Jugendarbeit der Abteilung. 

 

Thomas Steiner

Thomas SteinerBaujahr 1972, hat das Hockeyspielen mit zehn Jahren gelernt und nie wieder aufgehört. Vom Hockeyhaus auf der alten ESV-Anlage in der Hertha-Straße hat er sich vor dem Abriss 2006 noch einen Stein herausgeschlagen und mit nach Hause genommen. Dem leidenschaftlichen BMWler dient die ,,Grundmauer seiner Jugend“ jetzt als Sockel für einen BMW 507. Thommi leitet die Hockey-Abteilung seit Mitte der 1990er Jahre, begleitet und verwaltet das Wachstum – und trainiert ab Sommer 2014 nach einer längeren Trainerpause die Elternhockey-Mannschaft. Bis 1994 hatte er als Knaben- und MJB-Trainer den Nachwuchs für die Herrenmannschaft in Form gebracht, später kümmerte er sich auch mal um die Minis. Selbst spielte Thommi lange Jahre in der 1. Herrenmannschaft und heute noch bei den Senioren, wenn es Job, Ehrenamt und Familie zulassen. Thommy hat drei begeisterte Hockey-Kinder und eine sehr geduldige Frau, was den Familiensport angeht. Die Tage, an denen er mal nicht schnell noch beim ESV vorbeifährt, lassen sich wohl an einer Hand abzählen.

 

Amrei Zaha

Jahrgang 1995, gehört zu den ambitioniertesten Spielerinnen und Trainerinnen aus der eigenen Jugend des ESV. Sie stieg zwar erst im Alter von zwölf Jahren als B-Mädchen beim Hockey ein. Dafür machte sie anschließend umso mehr Tempo: Nach einigen Jahren als Assistenz-Coach in verschiedenen Jugendmannschaften und einem Jahr in der Verantwortung für die D-Mädchen des ESV erwarb Amrei 2015 ihren C-Trainerschein. Kurz darauf machte sie auch noch den B-Schein. Seit Beginn der Feldsaison 2016 ist Amrei im Tandem mit Marie verantwortlich für die C-Mädchen-Teams des ESV. Amrei coacht darüber hinaus seit September 2016 die B-Mädchen und ist Assistenztrainerin beim Bayerischen Hockey Verband. Im Damenteam des ESV spielt sie seit sechs Jahren mit. ,,Nach Hockey kommt erstmal ganz lange nichts“, sagt Amrei selbst über ihre Interessen. Immerhin hat die Münchnerin ganz nebenbei noch Zeit, ein Lehramtsstudium in Sport, Mathe und Deutsch zu absolvieren.  

 

Vinzenz ZehmischIMG_7020-Kopie

geboren 1982, ist ein Eigengewächs des ESV München und hat als Knirps noch auf dem Naturrasen am alten ESV-Gelände an der Hertha-Straße das Hockeyspielen gelernt. Im zarten Alter von 14 Jahren hat Vinzenz dann als Mini-Trainer-Assistent angefangen, danach 15 Jahre lang die verschiedensten männlichen Jugendteams trainiert. Nach einer studienbedingten Pause betreut der Sozialpädagoge mit C-Trainer-Lizenz nun die männliche Jugend A + B und assistiert bei den Herrenteams. Wichtige Aufgabe von ,,Vinzi“, der selbst auch im 2. Herrenteam des ESV spielt: Die 16-/17jährigen Nachwuchsspieler des ESV gut in den Erwachsenenbereich zu integrieren. 

 

Roger Zeißner

Roger ZeißnerJahrgang 1969, Volkswirt und ,,Hockeymissionar“, kümmert sich seit langem um den wuseligsten Nachwuchs des Vereins, die Minis, sowie ab 2016 auch um die  Damenmannschaft des ESV.  Im Hauptberuf ist Roger Geschäftsführer des ESV-Gesamtvereins, verwaltet als solcher  die Belange von inzwischen 7000 Mitgliedern und vertritt mehr als zwei Dutzend Sportarten. Aber der gebürtige Schweinfurter und ehemalige Regionalligaspieler liebt seinen Hockeysport, war deshalb aus alter Verbundenheit noch lange als Seniorenspieler in Rosenheim aktiv. Inzwischen hat das 2.Herrenteam des ESV den Routinier als Taktikkopf verpflichten können. Mehr über Roger in einem Interview.

 

Assistenztrainer

Florian Westermann, geboren 1998, ist seit September 2017 der FSJler der Abteilung Hockey.Er ist für eingefleischte Hockeyfans beim ESV kein neues Gesicht. Florian kam schon 2004 als Sechsjähriger zum Hockey, weil ihm das Konditionstraining beim Skifahren so gut gefiel. Lange Zeit stand bei Flo aber der (Riesen-)Slalom im Vordergrund. Alpinsport hat er bis zum 16. Lebensjahr auf Leistungsebene betrieben. Beste Kondition und Voraussetzung also, um auch beim Hockey die Gegner erfolgreich zu  umkurven. Florian assistiert den Trainern bei Stock- und Athletiktraining und spielt für die 1. Herrenmannschaft des ESV.

Eine große Hilfe für die jeweils verantwortlichen Teamtrainer sind zudem unsere  Assistenztrainerin Berenike Zaha sowie die U16-Assistenten Babsi, Cara, Caspar S. und Caspar N., Elena, Frederik W., Joana, Jule, Lilly, Luke, Marie H. Niklas B, Olivia, Oti, Paul S., Sophie S. Je nach Erfahrung und Alter unterstützen und coachen sie die Jugend vom Minibereich bis hinauf in die Altersgruppe der Mädchen und Knaben A. Alle AssistenztrainerInnen kommen aus der eigenen Jugend und gehören zu den Leistungsträgern in ihren Teams. Auf dieses Engagement bei der Förderung des Nachwuchses aus den eigenen Reihen ist der ESV besonders stolz. sb

Athletiktrainer
Seit drei Jahren verantworten unsere hauseigenen Profis des ESV München das Athletiktraining bei ESV Hockey. Die Trainingseinheiten finden ab dem B-Bereich einmal die Woche am Platz, meist vor dem Stocktraining, statt und werden allen aktiven Hockeyspielern und Spielerinnen zur Unterstützung der koordinativen Fähigkeiten und für die Stabilisierung der Rumpfmuskulatur sehr empfohlen. Zusätzlich gibt es für die älteren leistungsorientierten Spieler und Spielerinnen seit der Hallensaison 2017 ein präventives Individualtraining in Kleinstgruppen im Fitnessstudio Base des ESV.