Zwei dritte Plätze bei der Bayerischen

Die Hallenhockey-Meister bei den Mädchen und Knaben B im Winter 2016 kommen aus Nürnberg. Bei den Mädchen gewann das Team der HG Nürnberg im entscheidenden Spiel am Samstag, 5.März, mit 1:0 gegen die Mannschaft des ESV. Bei den Jungs setzte sich der Nürnberger HTC durch. Beide B-Mannschaften des ESV ringten hart um den Erfolg und können angesichts der starken Gegner mit ihrer Leistung durchaus zufrieden sein.  

Auffallend, dass bei den Jungs in dieser Endrunde sehr viele, bei den Mädchen sehr wenige Tore fielen. Die ESV-Jungs wurden mit 5:8 Toren Dritter, der Sieger im Wettbewerb, NHTC, setzte sich mit insgesamt 11:0 Toren in drei Spielen durch.

Nach der Siegerehrung - nebne der brozenen Nadel gab es für jeden einen Hockeykalender
Nach der Siegerehrung – neben der brozenen Nadel gab es für jeden Speiler auch noch einen Hockeykalender

Bei den Mädchen reichte HGN 4:0 Tore für den Titel, die ESV-Mädels wurden mit 1:1 Toren punktgleich zu TB Erlangen Dritter wegen des schlechteren Toreverhältnisses.

Siegerehrung in Nürnberg: 3. Platz für die ESV-Mädchen
Siegerehrung in Nürnberg: 3. Platz für die ESV-Mädchen

Bei den Pokalwettbewerben der Bs setzte sich bei den Mädchen der SB Rosenheim vor HTC Würzburg durch, bei den B-Jungs siegte TuS Obermenzing vor Wacker München.

Mit ESV-Beteiligung lief die Pokalendrunde der A-Knaben. Hier belegte das ESV-Team hinter Rot-Weiß München den zweiten Platz. Das zweite Team der A-Mädchen des ESV verpasste knapp den 1.Platz in der Verbandsliga. Im Finale der Platzierungsspiele mussten sie sich nach Shoot-out mit 1:2 dem SB Rosenheim geschlagen geben.

Für die ESV-Mädchen war dieses Finalwochenende das letzte mit Trainer Mario Bayba, der zur Feldsaison nach drei Jahren hervorragender Arbeit und vier Bayerischen Meistertiteln für den ESV zum Bundesliga-Verein MSC wechselt. Mario wurde von seinen Teams am Wochenende gebührend verabschiedet. Viel Glück an der neuen Wirkungsstätte. Wir sehen uns, am besten immer im Finale! SB

 

Article written by Simone

Hockey-Mom im besten Alter, Lust am Sport, der Gemeinschaft und dem Elternhockey, laufstark und technikschwach